Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Berlinale Plakat
Berlinale Plakat
© Velvet Creative Office / Internationale Filmfestspiele Berlin

Berlinale Co-Production Market: 36 Spielfilmprojekte suchen Partner

Hlfe bei der Suche nach Mitproduzenten

Beim 14. Berlinale Co-Production Market vom 12. bis 15. Februar treffen 36 ausgewählte, Erfolg versprechende Spielfilmprojekte aus 29 Ländern mit internationalen Co-Produktions- und Finanzierungspartnern zusammen. Daneben werden einige renommierte Produktionsfirmen im exklusiven "Company-Matching-Programm" präsentiert.

Für die Produzenten der ausgewählten Projekte und Firmen organisiert das Team des Berlinale Co-Production Market insgesamt circa 1200 Einzelmeetings mit interessierten potentiellen Partnern aus dem Pool der 550 teilnehmenden Finanziers und Vertretern von Produktionsfirmen, Weltvertrieben, TV-Sendern, Filmverleihen und Förderungen aus aller Welt.

Für die offizielle Projektauswahl wurden aus 323 Einreichungen 20 vielversprechende Spielfilmprojekte mit Budgets zwischen 750.000 Euro und elf Millionen Euro ausgewählt. Sie werden von international erfahrenen Produzenten vorgestellt und bringen bereits Produktionsförderung aus dem Heimatland oder mindestens 30 Prozent gesicherte Finanzierung mit. Drei weitere Filmprojekte nehmen im Rahmen des "Rotterdam-Berlinale Express" sowohl am CineMart Rotterdam als auch am Berlinale Co-Production Market teil.

Zehn Newcomer-Produzenten stellen außerdem ihre Projekte beim "Talent Project Market" vor, der in Kooperation mit Berlinale Talents organisiert wird. Sie wurden aus weiteren 178 Einreichungen ausgewählt.

Unter den Regisseuren der ausgewählten Projekte finden sich prominente Namen wie Hans Petter Moland ("Einer nach dem anderen", "Ein Mann von Welt", "The Beautiful Country"), der bereits dreimal im offiziellen Berlinale-Programm vertreten war, Agnieszka Holland, deren aktueller Film Pokot dieses Jahr in Berlin Premiere feiert, ebenso wie weitere Regisseure von Wettbewerbsfilmen aus den vergangenen Jahren, so etwa Lou Ye ("Tui Na"), Celina Murga ("Das dritte Ufer des Flusses"), Anne Zohra Berrached ("24 Wochen") und Laura Bispuri ("Vergine giurata").

In der Sparte "Berlinale Directors" werden drei Projekte weiterer Berlinale-Regisseure vorgestellt, die sich zwar in punkto Finanzierung noch in einem frühen Stadium befinden, aber dennoch schon jetzt so vielversprechend sind, dass sie hier bei der Co-Produzentensuche unterstützt werden können, um ihnen den Weg auf die Leinwand zu erleichtern.

Neben den Meetings mit potentiellen Partnern, die anhand der konkreten Bedürfnisse jedes Projekts individuell geplant werden, gibt es beim Berlinale Co-Production Market außerdem insgesamt drei Preise zu gewinnen: Neben dem Eurimages Co-Production Development Award in Höhe von 20.000 Euro werden der VFF Talent Highlight Award in Höhe von 10.000 Euro und der ARTE International Prize in Höhe von 6.000 Euro vergeben.

Aus Deutschland, Frankreich, Israel und Norwegen kommen die vier bereits feststehenden Firmen im "Company-Matching-Programm", mit denen die 550 anderen Teilnehmenden ebenfalls Einzel-Meetings anfragen können, um sich auf struktureller Ebene oder auf der Basis von Projekt-Slates auszutauschen und längerfristige Kooperationen anzudenken.

Im Festivalprogramm der kommenden Berlinale laufen mindestens zwei Filme, die in früheren Editionen des Berlinale Co-Production Markets als Projekte präsentiert worden waren und Partner getroffen hatten: "Una mujer fantástica" von Sebastián Lelio ist im Wettbewerb zu sehen, "Mulher do pai" von Cristiane Oliveira läuft in Generation 14plus.

Der Berlinale Co-Production Market ist Teil des European Film Market. Kooperationspartner und Hauptveranstaltungsort ist erneut das Abgeordnetenhaus von Berlin, das direkt gegenüber dem European Film Market im Martin-Gropius-Bau liegt.

Offizielle Projektauswahl Berlinale Co-Production Market 2017 (in alphabetischer Reihenfolge der Produktionsfirmen):

- Where the Summer Went (R: Beatriz Sanchis), Animal de Luz Films, Mexiko
- Psychobitch (R: Martin Lund), Ape&Bjørn, Norwegen
- 7500 (R: Patrick Vollrath), Augenschein Filmproduktion, Deutschland
- Irene (R: Celina Murga), Cepa Audiovisual & Tresmilmundos Cine, Argentinien
- The Ski Jumper Who Didn't Want to Land (R: Hans Petter Moland), Chezville & Storyline Studios, Norwegen
- Overgod (R: Gabriel Mascaro), Desvia Produções, Brasilien
- Clear Blue (R: Lindsay MacKay), Devonshire Productions, Kanada
- Man's Fate (R: Lou Ye), Dream Factory, China & Chinese Shadows, Hong Kong, China
- The Deer (R: Bogdan George Apetri), Fantascope, Rumänien
- The Monster Within (R: Rodrigo Susarte), Forastero, Chile
- Lost Country (R: Vladimir Perisic), KinoElektron, Frankreich & Trilema, Serbien & MPM Film, Frankreich
- Benigno Cruz (R: Jorge Hernandez Aldana), La Pandilla Producciones, Venezuela & Lucía Films & Paloma Negra Films, Mexiko
- Eloe (R: Piotr Złotorowicz), Lava Films, Polen
- Charlatan (R: Agnieszka Holland), Marlene Film Production, Tschechische Republik
- A Film by Verner Holm (R: Jannik Johansen), Profile Pictures, Dänemark
- Blanquita (R: Fernando Guzzoni), QuijoteRampante, Chile
- Paloma's Wedding (R: Marcelo Gomes), Rec Produtores, Brasilien
- Waiting for an Angel (R: Akin Omotoso), Rififi Pictures, Südafrika & Triptych Media, Kanada
- Dead Noon (R: Jeff Desom), Samsa Film, Luxemburg
- Daughter of Mine (R: Laura Bispuri), Vivo Film, Italien

"Berlinale Directors"-Projekte:

- Ten Thousand Happiness (R: Johnny Ma), Image X Productions, China
- Colour of the Skull (R: Sibs Shongwe-La Mer), Mille et Une Productions, Frankreich
- Zorro (R: Ronny Trocker), Zischlermann Filmproduktion, Deutschland

"Rotterdam Berlinale Express":

- Girls of the Sun (R: Eva Husson), Maneki Films, Frankreich
- Jumpman (R: Ivan I. Tverdovsky), New People Film Company, Russland
- The Wife of the Pilot (R: Anne Zohra Berrached), Razor Film Produktion, Deutschland

"Talent Project Market" – Projekte und ausgewählte Produzenten-Talents (in alphabetischer Reihenfolge der Produktionsfirmen):

- The Deposit (P: Eva Sigurdardottir), Askja Films, Island
- MNK Boy (P: Aydin Dehzad), Kaliber Film, Niederlande / Türkei
- Shock Labor (P: Maria Carla del Rio), Marinca Filmes, Kuba
- The Bus to Amerika (P: Nefes Polat), Mars Production, Türkei
- The Space Between (P: Angela Lee), Nifty Pictures, USA
- Memoryland (P / R: Quy Bui), Pixelholic Media, Vietnam
- Tomorrow is a Long Time (P: Jeremy Chua), Potocol, Singapur
- Never the Bright Lights (P: Tonee Acejo), Quiapost Productions, Philippinen
- You Will Die at Twenty (P: Hossam Elouan), Transit Films, Ägypten / Sudan
- Breaking Surface (P: Julia Gebauer), Way Creative Films, Schweden

Company Matching (in alphabetischer Reihenfolge der Firmen):

Black Sheep Film Productions, Israel
Haut et Court, Frankreich
Mer Film, Norwegen
Weydemann Bros., Deutschland


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.