Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Berlinale
Berlinale
© Velvet Creative Office / Internationale Filmfestspiele Berlin

Berlinale EFM Industry Debates 2017

Versprechen und Wirklichkeit der digitalen Distribution

Auch im zehnten Jahr ihres Bestehens diskutieren hochkarätige internationale Experten bei den European Film Market Industry Debates (10. bis 12. Februar) auf der Berlinale aktuelle Themen, Trends und Perspektiven der sich rasant verändernden Filmindustrie. Das erste Panel beschäftigt sich mit der Frage, inwieweit die digitale Distribution insbesondere unabhängigen Filmproduzenten nutzt. Die arabische Filmindustrie, ihre Herausforderungen und ihre Chancen stehen im Mittelpunkt der zweiten Debatte. Die Bedeutung und Notwendigkeit von Innovationen für den Filmvertrieb und das Filmmarketing sind Thema der dritten Debatte.

Organisiert wird die Diskussionsreihe in Zusammenarbeit mit den internationalen Fachmagazinen "Screen International", "The Hollywood Reporter" und "Variety". Die "EFM Industry Debates" finden am Freitag, 10. Februar, Samstag, 11. Februar und Sonntag, 12. Februar jeweils von 16:00 bis 17:00 Uhr im Gropius Mirror Restaurant statt.

Freitag, 10. Februar 2017, 16:00–17:00 Uhr
"Digitale Distribution: Versprechen und Realität"

Digitale Distribution gilt als Retterin der unabhängigen Filmbranche, da sie weltweit ein Nischenpublikum auch für noch so kleine Arthouse-Filme und TV-Produktionen zu finden verspricht. Aber inwieweit entspricht dieses Szenario der Realität? Und wie können unabhängige Produzenten am besten das Netz nutzen, um ihre Produktionen zu finanzieren und ihre Investitionen wiederzubekommen? Wie können Indie-Produzenten oder –Regisseure einschätzen, ob sich der digitale Vertrieb überhaupt lohnt, und ein globales Publikum zu erreichen ist?
Moderation: Scott Roxborough, "The Hollywood Reporter"

Samstag, 11. Februar 2017, 16:00-17:00 Uhr
"Neue Aussichten: Herausforderungen und Chancen in der arabischen Filmindustrie"

Die arabische Filmindustrie wächst rapide. Gleichzeitig ist das Wachstum holprig. In der Golfregion beispielsweise wächst die Zahl der Kinosäle und Investitionen in die Filmindustrie nehmen zu, in Ländern wie Ägypten dagegen nicht. Währenddessen stehen auch arabische Produzenten und Regisseure angesichts einer wachsenden Anzahl von Pay-TV Kanälen und SVOD Plattformen kreativen und wirtschaftlichen Herausforderungen gegenüber. Das Panel präsentiert aktuelle Zahlen der arabischen Filmindustrie und diskutiert die Möglichkeiten und Perspektiven eines zwar wachsenden, aber nicht unkomplizierten Marktes. Gleichzeitig wird am Beispiel der arabischen Filmindustrie aufgezeigt, wie sich eine Region durch neue Impulse aus der Industrie und ein sich änderndes Bedürfnis des Publikums, schnell wandeln kann.
Moderation: Nick Vivarelli, "Variety"

Sonntag, 12. Februar 2017, 16:00-17:00 Uhr
Markt Innovation 2017: "Wie kommen die Dinge in Bewegung?"

Unter dem Dach seiner neuen Plattform "EFM Horizon" präsentiert der EFM zahlreiche Initiativen, die sich auf die Filmindustrie der Zukunft fokussieren. "EFM Horizon" zeigt jüngste technologische Entwicklungen sowie zukunftsweisende Trends und bietet Netzwerkmöglichkeiten mit an die Filmindustrie angrenzenden Branchen. Das Panel stellt visionäre Unternehmer vor, die neue Ideen für die Zukunft von Filmvertrieb- und –marketing entwickeln und andere Zielgruppen erschließen. So wird das neue vom EFM mitgegründete "Propellor Film Tech Hub" (http://www.propellorfilmtech.com/), das einen Inkubator für neue Vertriebs- und Marketingwege aufsetzt, seine Strategie für 2017 und 2018 präsentieren.
Moderation: Wendy Mitchell, "Screen International"

Der Eintritt zu den "EFM Industry Debates" ist für Market-Badge-Inhaber frei. Im Anschluss an die "EFM Industry Debates" findet ein Networking-Cocktail statt.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.