Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Die Mumie mit Sofia Boutella
Die Mumie mit Sofia Boutella
© Universal Pictures International Germany

Kinocharts international: Heißes Duell zwischen "Mumie" und "Wonder Woman"

Tom Cruise stark in China

Es muss wohl Sommer sein: "The Mummy" und "Wonder Woman", zwei Popcorn-Produktionen par excellence, rangen am Wochenende in den Kinos der Welt um die Vormacht. Dabei erwies sich Platzhalter "Wonder Woman" als harte Nuss für das Tom Cruise-Spektakel und konnte an seinem zweiten Wochenende manche Pole Position halten. Insgesamt dominierte international aber "The Mummy" mit guten 140 Millionen Dollar Umsatz.

Australien
"Wonder Woman" mit Gal Gadot hält sich großartig Down Under und erreicht am zweiten Wochenende mit 5,7 Millionen Australischer Dollar fast nochmal sein Eröffnungsergebnis. Nur minus 16 Prozent Umsatzschwund sind bei einem Film dieses Kalibers unerhört gut. Kein Wunder, dass nach zehn Tagen schon 14 Millionen Dollar für den Fantasy-Film zu Buche stehen. "The Mummy" bleibt zum Auftakt da mit 4,6 Millionen Dollar nur Silber. Bronze geht an den in seine zweite Woche gehenden "Baywatch" mit Dwayne Johnson, der sich ordentlich behauptet und insgesamt 7 Millionen Dollar eingespielt hat. Die kleineren britischen Starter "My Cousin Rachel" mit Rachel Weisz und "Churchill" mit Brian Cox erreichen den fünften und siebten Rang. Der Film mit der insgesamt höchsten Umsatzzahl seit seinem Start in den Top Ten ist der sieben Wochen alte "Guardians of the Galaxy Vol. 2" mit 32 Millionen Dollar. Erfolgreichster Film des Jahres ist "Beauty and the Beast" mit 47 Millionen Dollar.

Brasilien
Auch hier das gleiche Bild: "Wonder Woman" hält sich am zweiten Wochenende gut und damit ganz oben. 3,1 Millionen Besucher für die Comic-Verfilmung sind ein sehr gutes Ergebnis; die Universal Pictures-Produktion liegt auf Erfolgskurs. 668 000 Besucher für "The Mummy", der damit Zweiter wird, sind dagegen ein maues Resultat, gerade mal die Hälfte dessen, was "Wonder Woman" eine Woche zuvor zur Premiere eingeheimst hat. Von zwei auf drei wird "Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales" verdrängt. Nach drei Wochen steht der Johnny Depp-Abenteuerfilm bei 2,8 Millionen Besuchern. Der Film mit der insgesamt höchsten Umsatzzahl seit seinem Start in den Top Ten ist verblüffender Weise "The Shack" ("Die Hütte"), das religiöse Drama mit Sam Worthington, das in zehn Wochen 5,0 Millionen Kinogängern das Eintrittsgeld wert gewesen ist. Erfolgreichster Film des Jahres ist "The Fate of the Furious" ("Fast & Furious 8") mit 8,3 Millionen Zuschauern.

China
Little man big in China. Ein hervorragender Start für Tom Cruise und "The Mummy" mit 10 Millionen Besuchern - deutlich besser als die 7 Millionen Interessierten, die eine Woche zuvor "Wonder Woman" sehen wollten, allerdings weniger als die knapp 13 Millionen verkauften Karten für "Pirates of the Caribbean". Nichtsdestotrotz hält sich "Wonder Woman" mit bloß minus 18 Prozent Zuschauerrückgang exzellent und hat bis jetzt nach zehn Tagen 13 Millionen mal die Kinosessel gefüllt. Dritter ist "Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales", der in drei Wochen 31 Millionen Interessierte für sich hat gewinnen können. Der Film mit der insgesamt höchsten Umsatzzahl seit seinem Start in den Top Ten ist das indische Drama "Dangal" mit 40 Millionen Besuchern in sechs Wochen. Erfolgreichster Film des Jahres ist "Fast & Furious 8" mit 72 Millionen verkauften Karten.

Großbritannien
Ein ganz enges Rennen lieferten sich "Wonder Woman" und "The Mummy" auf der Insel. Nur um etwa 150 000 Pfund verfehlte der Tom Cruise-Film zum Auftakt die Spitze. Dass der Abenteuerfilm zur Premiere es aber nicht auf das zweite Wochenende der Comic-Verfilmung bringt, zeigt bereits an, dass die Resonanz eher durchwachsen ist. "Wonder Woman" bleibt also Spitzenreiter und hat bis jetzt insgesamt 13 Millionen Pfund generiert. "The Mummy" setzt 3,3 Millionen Pfund um. "Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales" bleibt ordentlicher Dritter und liegt bei alles in allem 16 Millionen Pfund nach drei Wochen. Das heimische Drama "My Cousin Rachel" mit Rachel Weisz startet enttäuschend als Sechster. Der Film mit der insgesamt höchsten Umsatzzahl seit seinem Start in den Top Ten ist "Guardians of the Galaxy Vol. 2", der den Briten in sieben Wochen 40 Millionen Pfund wert gewesen ist. Erfolgreichster Film des Jahres ist "Beauty and the Beast" mit 72 Millionen Pfund.

Russland
Ein gutes Debut feiert "The Mummy" mit 1,5 Millionen Zuschauern - fast doppelt so viele wie eine Woche zuvor bei "Wonder Woman", der jetzt mit insgesamt 1,4 Millionen Besuchern Dritter ist. Spitzenreiter "Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales", an dem das Gal Gadot-Werk nicht vorbei gekommen war, ist nun Zweiter mit großartigen 7,8 Millionen Kinogängern in drei Wochen. Damit hat der Johnny Depp-Film "The Boss Baby" als erfolgreichste Produktion des Jahres in Russland abgelöst.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.