Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Transformers: The Last Knight mit Laura Haddock und...lberg
Transformers: The Last Knight mit Laura Haddock und Mark Wahlberg
© Paramount Pictures Germany

Kinocharts Deutschland (22. - 25.6.): "Transformers 5" startet solide

Monsieur Pierre Richard kommt in die Charts

Bei schönem Wetter waren die deutschen Lichtspielhäuser am Wochenende mal wieder leer, aber dank des soliden Starts von "Transformers 5" lagen die Umsätze der Top Twelve immerhin um 7 Prozent über denen des Vorjahreswochenendes, als "Central Intelligence" mit Kevin Hart zum Start an der Charts-Spitze mit 231 000 Zuschauern einstieg.

Gold
Eine solide Premiere, aber gemessen am Vorgänger nur noch ein Schatten der Reihe selbst. "Transformers: The Last Knight" übernimmt mit 341 000 Besuchern problemlos den Kinokassenthron. Der Science Fiction-Film mit Mark Wahlberg läuft in 611 Kinos. Doch im Vergleich mit der 1,0 Million Eintrittskarten, die zum Eröffnungswochenende von "Transformers: Ära des Untergangs" 2014 verkauft wurden, zeigen sich die Ermüdungserscheinungen der Paramount Pictures-Reihe nicht nur in den USA deutlich.

Silber
"Baywatch" behauptet die Silbermedaille am vierten Wochenende mit 122 000 Kinogängern in 651 Lichtspielhäusern. 13 Spielorte haben die Komödie zusätzlich ins Programm genommen, womit sie "Hanni & Nanni - Mehr als beste Freunde" als meistgezeigten Streifen Deutschlands ablöst. Das Dwayne Johnson-Werk büßt lediglich minus 42 Prozent seiner Zuschauer im Wochenvergleich ein. Insgesamt haben bereits 1,4 Millionen Interessierte die Paramount Pictures-Produktion gesehen.

Bronze
"Wonder Woman" hat hier zu Lande offensichtlich nicht die Strahlkraft wie in den USA. Am zweiten Wochenende verliert der Fantasy-Film die Hälfte seines Publikums und die Tabellenführung. 112 000 Kinosessel wurden in den unverändert 563 Spielstätten besetzt. 424 000 Zuschauer haben die Warner Brothers Pictures-Produktion mit Gal Gadot bis jetzt angeschaut.

Die Neuen
Irgendwo zwischen Multiplex und Programmkino schwebt "Monsieur Pierre geht online". 259 Filmtheater haben die französische Komödie mit Pierre Richard im Programm, und 32 000 Zuschauer ist sie das Eintrittsgeld wert gewesen. Die Neue Visionen-Produktion debutiert als Sechster.

Bloß 153 Kinos zeigen "Du neben mir", die es als Zehnter gerade mal in die Top Ten schafft. Nur magere 18 000 Besucher wurden für das Warner Brothers Pictures-Drama mit Amandla Stenberg gezählt.

Auf den Plätzen
Vierter ist "Pirates of the Caribbean - Salazars Rache" (5. Woche / bisher insgesamt 2,1 Millionen Zuschauer); Fünfter ist "Die Mumie" (3. Woche / 482 000); Siebter ist "Gregs Tagebuch - Böse Falle!" (4. Woche / 195 000); Achter ist "All Eyez on Me" (2. Woche / 133 000) und Neunter ist schließlich "Hanni & Nanni - Mehr als beste Freunde" (5. Woche / 249 000).

Raus mit Applaus (oder auch nicht)
"Mädelstrip" ist ein Mega-Flop. Schon am zweiten Wochenende ist Charts-Schluss für die Amy Schumer-Komödie. Lächerliche 55 000 Kinogänger haben die 20th Century Fox-Produktion gesehen.

Ein ganz anderes Kaliber ist da der Walt Disney-Science Fiction-Film "Guardians of the Galaxy Vol. 2" mit Chris Pratt, der mit 2,4 Millionen Interessierten in neun Wochen ein großer Erfolg geworden ist und sogar seinen Vorgänger von 2014 übertroffen hat, für den damals 1,8 Millionen Kinokarten über die Ladentheken gingen.

Von "Bob der Baumeister - Das Mega-Team" haben sich offenbar nur wenige Erziehungsberechtigte überzeugen lassen. Bereits am zweiten Wochenende ist der britische Animationsstreifen, den bisher lediglich 41 000 kleine und größere Kinogänger gesehen haben, aus dem Top Ten verdrängt worden.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.