Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Ich - Einfach Unverbesserlich 3
Ich - Einfach Unverbesserlich 3
© Universal Pictures International Germany

Kinocharts Deutschland (6. - 9.7.): Gru und Minions verbessern sich

Beststart für "Ich - einfach unverbesserlich 3"

Auf diese Reihe ist Verlass. Fast allein verantwortlich hat "Ich - einfach unverbesserlich 3" am vergangenen Wochenende mit einem hervorragenden Start die deutschen Kinosäle nach einigen mageren Wochen wieder mit (Familien)Leben erfüllt. Gegenüber dem Vorjahreswochenende, als "Ice Age 5" mit 443 000 kleinen und größeren Zuschauern auf dem Premiumplatz einstieg, lag die Besucherzahl der Top Ten-Filme um 32 Prozent höher.

Gold
Nur an den "Ich - einfach unverbesserlich"-Ableger "Minions", für den 2015 am Startwochenende 934 000 Karten verkauft worden waren, kommt "Ich - einfach unverbesserlich 3" nicht heran, aber mit 851 000 besetzten Kinosesseln übertrifft der Animationsstreifen den ersten Part aus dem Jahr 2010 und dessen 436 000 und den zweiten Teil von 2013 und dessen 521 000 deutlich. Ganz offensichtlich ist das Interesse an dieser Reihe um Gru und seine Minions noch nicht versiegt. Mit 760 Kinos ist die Universal Pictures-Produktion auch der mit Abstand meistgezeigte Streifen des Landes und löst damit "Transformers - The Last Knight" auch in dieser Hinsicht ab.

Silber
Mit minus 62 Prozent Besucherschwund muss "Transformers - The Last Knight" ordentlich Federn lassen. 110 000 Interessierte fanden sich am dritten Wochenende in den 627 Lichtspielhäusern - das sind elf weniger als eine Woche zuvor - für den Science Fiction-Film mit Mark Wahlberg ein, dem so der Hattrick an der Spitze verwehrt bleibt. Insgesamt 935 000 Zuschauer haben die Paramount Pictures-Produktion bis jetzt gesehen.

Bronze
Ausweis der Dominanz von Spitzenreiter "Ich einfach unverbesserlich 3", der 60 Prozent aller Kinogänger auf sich vereinte: "Das Pubertier" reichen zum Auftakt lediglich 69 000 Besucher zum dritten Rang. Die deutsche Neue Constantin-Produktion mit Jan Josef Liefers steht auf 351 Spielplänen.

Die Neuen
Gerade mal 10 000 Interessierte hieven "Die Erfindung der Wahrheit" noch auf den zehnten Platz in die Top Ten. Der Universum-Thriller mit Jessica Chastain ist als Programmkinotitel allerdings auch nur in 77 Filmtheatern zu sehen.

Auf den Plätzen
Vierter ist "Baywatch" (6. Woche / bisher insgesamt 1,7 Millionen Zuschauer); Fünfter ist "Girls Night Out" (2. Woche / 242 000); Sechster ist "Pirates of the Caribbean - Salazars Rache" (7. Woche / 2,4 Mio.); Siebter ist "Wonder Woman" (4. Woche / 663 000); Achter ist "Die Mumie" (5. Woche / 613 000) und Neunter schließlich "Monsieur Pierre geht online" (3. Woche /144 000).

Raus mit Applaus (oder auch nicht)
Ein mäßiger Erfolg ist "Gregs Tagebuch - Böse Falle" mit 270 000 kleinen und größeren Interessierten geworden. Die 20th Century Fox-Produktion mit Jason Drucker muss am sechsten Wochenende aus den Top Ten weichen. Das liegt unter dem Zuspruch des dritten Teils "Ich war's nicht" aus dem Jahr 2012 und dessen 418 000 verkauften Karten sowie von "Gibt's Probleme" aus dem Jahr 2011 und dessen 309 000 Besuchern. Lediglich der erste Part "Von Idioten umzingelt" aus dem Jahr 2010 und dessen 104 000 Kinogängern wurde übertroffen.

"Hanni und Nanni - Beste Freunde" wird mit 315 000 Interessierten in sieben Wochen ein mäßiger Erfolg für Universal Pictures. Das ist ein deutliches Absacken des deutschen Abenteuerfilms von Isabell Suba gegenüber den ersten drei "Hanni und Nanni"-Werken, die 2010 auf 870 000, 2012 auf 789 000 und 2013 auf 866 000 jüngere und ältere Zuschauer gekommen waren.

"Die Verführten" verabschiedet sich als Programmkinotitel am zweiten Wochenende aus den Charts. 51 000 Besucher haben bis jetzt das Universal Pictures-Drama von Sofia Coppola gesehen.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.