Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Ulrike Ottinger
Ulrike Ottinger
© Ulrike Ottinger

Deutsch-Französische Förderkommission vergibt 1,2 Mio. Euro

Projekte von Ulrike Ottinger und Ilker Catac

In ihrer dritten und letzten Sitzung dieses Jahres in Paris hat die Deutsch-Französische Förderkommission sechs neue Kinoprojekte im Rahmen der Projektförderung und ein Filmvorhaben in der Projektentwicklung mit insgesamt 1,2 Millionen Euro gefördert.

Mit 220 000 Euro wird "Bezness", der zweite Spielfilm von Studenten-Oscar-Preisträger Ilker Çatac, unterstützt. Positiv bewertet die Kommission auch "Paris Calligrammes", das neue Projekt von Regisseurin Ulrike Ottinger, das einen sehr persönlichen Blick auf die Stadt an der Seine zur Zeit der sechziger Jahre wirft und mit 135 000 Euro gefördert wird. Neben dem 3D-Animationsfilm "Yakari - Große Stürme mit Kleiner Donner", der eine Förderung von 350 000 Euro erhält, werden das deutsch-französisch-libanesische Projekt "Rubas Geheimnis" mit 200 000 Euro von Regisseurin Hiam Abbass sowie die beiden deutsch-französisch-schweizerischen Produktionen "Paul Robeson - Behind the Curtain" mit 80 000 Euro und "Yalda" mit 190 000 Euro gefördert. Aus dem Topf für Projektentwicklungsförderung wird das Filmvorhaben "Nemesis" der Dokumentarfilmerin Carla Garapedian mit 50 000 Euro unterstützt.

Nächster Einreichtermin für die Förderung nach dem Deutsch-Französischen Abkommen ist der 6. Februar 2018. Die nächste Fördersitzung wird am 23. März 2018 in Berlin stattfinden.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.