Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Berlinale Palast
Berlinale Palast
© Berlinale

Remscheid wird wieder Kinostandort

FFA vergibt 3,2 Millionen Euro Kinoförderung

Die Kinokommission der Filmförderungsanstalt (FFA) hat in ihrer dritten Sitzung des Jahres 3,1 Millionen Euro für die Förderung von 97 Projekten vergeben. Davon entfielen rund 783 000 Euro der Bewilligungen auf die Neuerrichtung eines Kinos, eine Wiedereröffnung sowie auf vier Erweiterungsbauten. Insgesamt 2,2 Millionen Euro wurden für die Modernisierung von 88 Kinos bereitgestellt. Aufgrund des nahezu ausgeschöpften Fördertopfes mussten beantragte Fördersummen über 10 000 Euro um 20 Prozent gekürzt bewilligt werden.

Die Neuerrichtung des CineStar-Kinos in Remscheid förderte die Kommission mit 160 000 Euro. Mit diesem neuen Multiplex-Kino wird die 100 000 Einwohner-Stadt in Nordrhein-Westfalen bald wieder zum Kinostandort, nachdem dort im Jahr 2012 das letzte Filmtheater geschlossen wurde.

Für die Wiedereröffnung des Union Filmtheater Schneeberg in Sachsen bewilligte die Kommission eine Förderung in Höhe von 126 339 Euro. Mit jeweils 160 000 Euro wurden die Erweiterungen des Cineplex Bruchsal in Baden-Württemberg und das Haus Zoar in Mönchengladbach in Nordrhein-Westfalen unterstützt. Zwei weitere Kinos, die demnächst vergrößert werden, befinden sich in Augsburg: Für den Ausbau des Thalia Kinos wurde eine Förderung von 97 200 Euro zur Verfügung gestellt, das Mephisto Kino erhielt eine Förderung in Höhe von 80 000 Euro.

Zudem förderte die Kommission mit insgesamt 173 489 Euro drei außergewöhnliche Werbemaßnahmen: Die Entwicklung und Umsetzung eines Nachhaltigkeitskonzepts, eine TrailerApp zur Intensivierung der Werbewirkung von Kinotrailern sowie die Entwicklung eines Kundenbindungsprogramms.

Fünf Kinos wurden Zuschüsse in Höhe von insgesamt 24 579 Euro für Maßnahmen zur Barrierefreiheit zugesprochen, welche von der FFA mit einem Zuschuss in Höhe von 50 Prozent gefördert werden. Zudem bewilligte der Vorstand 20 Anträge für die Aufführung von Kurzfilmen als Vorfilm und von Kurzfilmprogrammen mit insgesamt 16 102 Euro. Für die medienpädagogische Begleitung von Kindern und Jugendlichen bei Kinoaufführungen wurden vier Anträge positiv bewertet und mit insgesamt 4045 Euro unterstützt. Ebenfalls per Vorstandsentscheid erhielten vier Kinos für Beratungsmaßnahmen eine Förderung von insgesamt 9300 Euro.

Die nächste Sitzung der Kinokommission findet am 15. November 2018 statt.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.