Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Kislota
Kislota
© Studio SLON / Kislota

Berlinale Panorama 2019: Erste Hälfte des Programms steht fest

Tilda Swinton und Jonah Hill dabei

Sektionsleiterin Paz Lázaro und Co-Kurator und Programmanager Michael Stütz freuen sich, die ersten 22 Titel des Panorama-Programms auf der Berlinale 2019 bekannt zu geben. 17 Spielfilme und fünf dokumentarische Formen unter der Beteiligung von 21 Ländern sind bereits eingeladen. 14 Filme feiern im Panorama ihre Weltpremiere. Neun der Filme sind Debutfilme, darunter die Regiedebuts der Schauspieler Jonah Hill und Alexander Gorchilin.

Die bekannt gegebenen Filme in der Panorama-Sektion:

"37 Seconds"
Japan
von Mitsuyo Miyazaki
mit Mei Kayama, Misuzu Kanno, Makiko Watanabe, Shunsuke Daitō, Yuka Itaya Weltpremiere
Debutfilm
HIKARI, auch bekannt als Mitsuyo Miyazaki, erzählt von Yuma, einer jungen japanischen Frau, die unter zerebraler Bewegungsstörung leidet und zwischen Manga-Zeichnen und Familie um Selbstbestimmung ringt.

"Dafne"
Italien
von Federico Bondi
mit Carolina Raspanti, Antonio Piovanelli, Stefania Casini
Weltpremiere
Dafne ist eine selbstbewusste und gewitzte junge Frau mit Downsyndrom. Als ihre Mutter stirbt, muss sie diesen Verlust nicht nur selbst verarbeiten, sondern auch ihrem Vater Beistand leisten.

"The Day After I'm Gone"
Israel
von Nimrod Eldar
mit Menashe Noy, Zohar Meidan
Weltpremiere
Debutfilm
Nimrod Eldar erzählt in seinem Film von verletzten Tieren, verletzten Töchtern und einem verletzten Land. Die Flucht aus Tel Aviv scheint für einen alleinerziehenden Vater die letzte Hoffnung.

"A Dog Called Money"
Irland
von Seamus Murphy
mit PJ Harvey
Dokumentarfilm
Weltpremiere
Debutfilm
Der preisgekrönte Photograph Seamus Murphy gibt uns einen Einblick in das kreative Arbeiten der britischen Musikerin PJ Harvey auf ihren Reisen nach Afghanistan, in den Kosovo und nach Washington D.C. - sowie im Aufnahmestudio in London.

"Estou Me Guardando Para Quando O Carnaval Chegar"
Brasilien
von Marcelo Gomes
Dokumentarfilm
Weltpremiere
Der Dokumentarfilm des brasilianischen Regisseurs Marcelo Gomes zeigt uns Toritama, die selbsternannte Hauptstadt der Jeans. In selbstverwalteten Kleinbetrieben gibt es für die Menschen außer der pausenlosen Selbstausbeutung in der Textilverarbeitung nur eine Auszeit: den jährlichen Karneval.

"Eynayim Sheli"
Israel
von Yaron Shani
mit Eran Naim, Stav Almagor, Stav Patai
Weltpremiere
Der israelische Regisseur Yaron Shani präsentiert den zweiten Teil seiner Liebestrilogie. Darin erzählt er die Geschichte des Polizisten Rashi. Ein plötzlicher Autoritätsverlust im Beruf bringt sein privates Leben aus der Balance.

"Flatland"
Südafrika
von Jenna Bass
mit Faith Baloyi, Nicole Fortuin, Izel Bezuidenhout
Weltpremiere
Ein außergewöhnliches Roadmovie der südafrikanischen Filmemacherin Jenna Bass über Freundschaft, weibliche Selbstbestimmung und gesellschaftliche Machtverhältnisse in einem gespaltenen Land.

"Greta"
Brasilien
von Armando Praça
mit Marco Nanini, Denise Weinberg, Demick Lopes, Gretta Star
Weltpremiere
Debutfilm
Der Debutfilm von Armando Praça zeigt ein queeres, generations-übergreifendes Brasilien. Ein älterer, schwuler Krankenpfleger nimmt einen Patienten bei sich auf. Seine Nachbarin, eine erkrankte Transfrau, ist Teil der Parallelgesellschaft in diesem berührenden Drama.

"Hellhole"
Belgien
von Bas Devos
mit Willy Thomas, Alba Rohrwacher, Lubna Azabal, Hamza Belarbi
Weltpremiere
Bas Devos zeichnet in seinem zweiten Film in enigmatischen Bildern das Portrait einer verwundeten Stadt: Im Zentrum stehen Brüssel und die Geschichten seiner verlorenen Seelen.

"Jessica Forever"
Frankreich
von Caroline Poggi, Jonathan Vinel
mit Aomi Muyock, Sebastian Urzendowsky, Augustin Raguenet, Lukas Ionesco, Eddy Suiveng, Paul Hamy, Maya Coline
Europapremiere
Debutfilm
In Caroline Poggis und Jonathan Vinels (Goldener Bär für den Besten Kurzfilm "Solange uns Pumpguns bleiben" von 2014) französischem Endzeitfilm "Jessica Forever" wappnet sich eine Gruppe elternloser Rebellen, schwer bewaffnet, in einer Villa für den Drohnenkrieg mit einem gesichtslosen Feind.

"Kislota"
Russland
von Alexander Gorchilin
mit Filipp Avdeev, Alexander Kuznetsov, Arina Shevtsova, Alexandra Rebenok, Savva Saveliev
Internationale Premiere
Debutfilm
Um Sex, Drogen und die Sinnsuche junger Erwachsener in Russland geht es in "Kislota", dem stilsicheren und energiegeladenen Regiedebut des 26-jährigen Schauspielers Alexander Gorchilin.

"Mid90s"
USA
von Jonah Hill
mit Sunny Suljic, Lucas Hedges, Katherine Waterston, Na-kel Smith, Olan Prenatt
Europapremiere
Debutfilm
Das Regiedebut des Schauspielers Jonah Hill ist seine Liebeserklärung an die Neunziger. Auf 16mm gedreht, zeigt uns Hill's Film den Sommer des jungen Stevie zwischen häuslicher Gewalt und neu erfahrener Anerkennung in seiner Skatecrew.

"Los miembros de la familia"
Argentinien
von Mateo Bendesky
mit Tomás Wicz, Laila Maltz, Alejandro Russek
Weltpremiere
Der junge argentinische Regisseur Mateo Bendesky entfaltet in ruhigen Bildern ein Familienmärchen: In einem verlassenen Haus an der Küste kommen die Geheimnisse eines Geschwisterpaares langsam ans Licht.

"Monos"
Kolumbien
von Alejandro Landes
mit Julianne Nicholson, Moisés Arias, Sofia Buenaventura, Julián Giraldo, Karen Quintero
Europapremiere
Acht Jugendliche einer paramilitärischen Einheit verschanzen sich mit einer Geisel in einer kolumbianischen Bergregion. Nach dem selbstverschuldeten Verlust ihrer Milchkuh Shakira beginnt ein Überlebenskampf aller Beteiligten.

"O Beautiful Night"
Deutschland
von Xaver Böhm
mit Noah Saavedra, Marko Mandić, Vanessa Loibl
Weltpremiere
Debutfilm
Die neue Komplizen-Film-Produktion ist das Spielfilmdebut von Xaver Böhm. In dieser faustischen Geschichte begegnet der ängstliche Yuri dem Tod in Form eines Österreichers. In einer folgenreichen Nacht muss sich Yuri seinen Ängsten stellen.

"Selfie"
Frankreich
von Agostino Ferrente
Dokumentarfilm
Weltpremiere
Agostino Ferrente beschäftigt sich mit Polizeigewalt und dem langen Schatten der Mafia im heutigen Italien. Hier portraitieren die jugendlichen Protagonisten in Neapel sich und ihren Alltag durch Handy-Aufnahmen.

"Shooting the Mafia"
Irland
von Kim Longinotto
Dokumentarfilm
Europapremiere
"Shooting the Mafia" widmet sich dem Leben und der Arbeit der italienischen Photographin Letizia Battaglia, die jahrezehntelang die Morde der Mafia in Palermo dokumentiert hat.

"Skin"
USA
von Guy Nattiv
mit Jamie Bell, Danielle Macdonald, Vera Farmiga, Bill Camp, Mike Colter
Europapremiere
Der in Israel geborene Regisseur Guy Nattiv taucht in "Skin" tief ein in die Neonazi-Szene der USA. Erzählt wird die wahre Geschichte des Skinheads Bryon Widner und dessen Versuch, dem rechten Milieu zu entkommen.

"The Souvenir"
Großbritannien
von Joanna Hogg
mit Honor Swinton-Byrne, Tom Burke, Tilda Swinton
Europapremiere
Die renommierte britische Autorenfilmerin Joanna Hogg erzählt von der verhängnisvollen Beziehung einer jungen Filmstudentin zu einem charismatischen Mann, dessen Geheimnis ihren Blick auf die Welt verändert. Mit Tilda Swintons Tochter Honor Swinton-Byrne in ihrer ersten Hauptrolle.

"Temblores"
Guatemala
von Jayro Bustamante
mit Juan Pablo Olyslager, Mauricio Armas Zebadúa, Diane Bathen, María Telón
Weltpremiere
Der guatemaltekische Regisseur Jayro Bustamante (Alfred-Bauer-Preis für "Ixcanul" von 2015) präsentiert seinen zweiten, sehr persönlichen Spielfilm. Das Coming-Out eines evangelikalen Familienvaters erschüttert dessen Familie und die Gemeinde - und offenbart eine zutiefst repressive Gesellschaft.

"To thávma tis thálassas ton Sargassón"
Griechenland
von Syllas Tzoumerkas
mit Angeliki Papoulia, Youla Boudali, Christos Passalis, Argyris Xafis, Thanassis Dovris
Weltpremiere
Der neue Film des griechischen Regisseurs Syllas Tzoumerkas und seine zweite Zusammenarbeit mit Angeliki Papoulia, Star des neuen griechischen Kinos. Eine Kriminalgeschichte, wild und in lauten Bildern erzählt.

"What She Said: The Art of Pauline Kael"
USA
von Rob Garver
mit Sarah Jessica Parker, Quentin Tarantino, Alec Baldwin, David O. Russell, Paul Schrader
Dokumentarfilm
Internationale Premiere
Debutfilm
"What She Said: The Art of Pauline Kael" portraitiert die streitbare und umstrittene Filmkritikerin Pauline Kael (1919-2001) und ihren Einfluss auf die männerdominierten Welten von Film und Filmkritik.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.