Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Harpa Reykjavik Concert Hall and Conference Centre
Harpa Reykjavik Concert Hall and Conference Centre

Gala des Europäischen Filmpreises wechselt 2020 nach Reykjavik

Nächster Halt nach Sevilla und Berlin

Die Verleihung der 33. European Film Awards wird im Dezember 2020 in Reykjavík stattfinden. Dies ist heute von der European Film Academy, der Stadt Reykjavík und der isländischen Regierung verkündet worden. Die festliche Gala sowie verschiedene Veranstaltungen zum europäischen Film werden in der Harpa Conference and Concert Hall der isländischen Hauptstadt stattfinden.

Die European Film Awards (EFAs) wurden erstmals 1988 in Berlin vergeben, um die europäische Filmindustrie zu fördern und zu unterstützen. Sie werden alle zwei Jahre in Berlin verliehen und reisen in den anderen Jahren durch Europa: London, Paris, Rom, Barcelona, Warschau, Kopenhagen, Tallin, Malta, Riga, Wroclaw und im letzten Jahr Sevilla. Wo immer die EFAs auch stattfinden, ziehen sie viele ausländische Besucher, Filmschaffende, EFA-Mitglieder, Nominierte und Gewinner sowie internationale Journalisten an.

2020 erhält also nun Reykjavík die Gelegenheit, isländische Kunst, Kultur und Design europaweit vorzustellen sowie Island als anerkannten Standort für Filmproduktionen zu bewerben. Dies bedeutet eine Wertschätzung der isländischen Filmindustrie und präsentiert Reykjavík als spannendes Ziel sowohl für Reisende als auch Filmemacher.

Drei Isländer wurden bislang mit dem renommierten European Film Award ausgezeichnet: Komponist Hilmar Örn Hilmarsson 1991 für die Musik im Film "Children of Nature" von Friðrik Þór Friðriksson; Björk erhielt im Jahr 2000 zwei Preise: European Actress und den People's Choice Award für Lars von Trier's "Dancer in the Dark", der letzte ging an Ingvar E. Sigurðsson in "Engel des Universums". Zusätzlich wurde 2017 der European University Film Award, ausgewählt von Studenten aus ganz Europa, an Guðmundur Arnar Guðmundsson für "Herzstein" verliehen.

Von Olafur Eliasson, Henning Larsen Architects und Batteríið Architects entworfen, ist Harpa eines von Reykjavíks beeindruckendsten Wahrzeichen – ein kulturelles und soziales Zentrum im Herzen der Stadt, das atemberaubende Ausblicke auf die umgebenden Berge sowie den Nordatlantik bietet. Rund 1400 Gäste werden zur Preisverleihung erwartet, die live in Island und ganz Europa übertragen wird.

Die 33. European Film Awards werden am 12. Dezember 2020 verliehen. Die diesjährige Verleihung der European Film Awards findet am 7. Dezember in Berlin statt.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.