Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Berlinale Festivalpalast
Berlinale Festivalpalast
© Julia Nieder / Spielfilm.de

Berlinale 2020: Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek geben erste Neuerungen bekannt

Neue Leitung beim Panorama

Carlo Chatrian als künstlerischer Direktor und Mariette Rissenbeek als Geschäftsführerin werden am 1. Juni 2019 offiziell die Leitung der Berlinale übernehmen. Das künftige Leitungsduo führt schon seit einiger Zeit Gespräche mit den Sektionen, Initiativen und Abteilungen, um sich über Arbeitsabläufe und Strukturen zu informieren, und hatte im Februar beim Festival vor Ort Gelegenheit, weitere Einblicke zu bekommen. Im März haben sie ihre Büros am Potsdamer Platz bezogen und geben nun einen ersten Ausblick auf die Berlinale 2020.

"Wir haben unterschiedliche Aufgaben, aber ein gemeinsames Ziel: Die Berlinale erfolgreich in die Zukunft zu führen! Wir übernehmen ein Festival, das nicht nur als eines der größten der Welt gilt, sondern auch eine bedeutende Rolle in der internationalen Filmbranche spielt. Wir sind uns der großen Aufgabe bewusst, die vor uns liegt und danken dem langjährigen Festivaldirektor Dieter Kosslick für die Arbeit, die er geleistet hat. Wir möchten die Berlinale als Publikumsfestival und als Festival für Berlin erhalten und freuen uns auf die neuen Herausforderungen und Möglichkeiten, die das Kino des 21. Jahrhunderts bietet", sagt das Leitungsduo.

"Mein Fokus liegt zum einen auf der Finanzierung und den Organisations- und Kommunikationsstrukturen und zum anderen auf der Entwicklung neuer Strategien und entsprechender Konzepte. Damit einher geht auch die Unterstützung der Branchenaktivitäten European Film Market, Berlinale Co-Production Market, Berlinale Talents und World Cinema Fund sowie die Kooperation mit unseren Partnern in Bereichen jenseits der Programmierung", ergänzt Geschäftsführerin Mariette Rissenbeek. "Ich verantworte das künstlerische Profil und möchte mit der programmatischen Arbeit, unterstützt vom Auswahlkomitee, die künstlerische Linie des gesamten Festivalprogramms herausarbeiten", so der künstlerische Leiter Carlo Chatrian.

Die Leitung des Panorama übernimmt Michael Stütz, der bislang als Programmmanager und Kurator das Programm gemeinsam mit der scheidenden Sektionsleiterin Paz Lázaro, die nun ins Auswahlkomitee wechselt, verantwortete. Nach der Berufung von Maike Mia Höhne, der langjährigen Sektionsleiterin von Berlinale Shorts zur künstlerischen Leiterin des Internationalen KurzFilmFestivals Hamburg, wird Anna Henckel-Donnersmarck ab dem 1. Juni die Leitung von Berlinale Shorts übernehmen. Die bisherige Struktur der Sektionen bleibt vorerst erhalten, das Konzept des Berlinale Special wird aktuell noch überarbeitet. Über weitere programmliche Neuerungen wird in den nächsten Wochen entschieden.

Für die Leitung der weiteren Sektionen gibt es für 2020 keine Änderungen: Generation (Maryanne Redpath), Perspektive Deutsches Kino (Linda Söffker), Retrospektive (Rainer Rother). Informationen zur Neubesetzung der Leitung des Forums werden baldmöglichst vom Arsenal - Institut für Film und Videokunst bekannt gegeben, Forum Expanded wird weiterhin von Stefanie Schulte Strathaus geleitet.

Das 70. Jubiläum soll die Berlinale noch stärker mit der Stadt verknüpfen. "Wir möchten die großartige Festivalgeschichte feiern, indem wir das Kino und das Festival aus seinen traditionellen Orten herausführen. Diese Idee greift auch auf, dass bewegte Bilder heute allgegenwärtig sind und zu einem Ausdrucksmittel für viele Kunstformen der heutigen Welt geworden sind. Wir wollen eine kleine aber aussagekräftige Auswahl an Orten in der Stadt zusammenstellen. Mit dieser alternativen Stadtkarte möchten wir auch Berliner und Berlin-Besucher, die das Festival noch nicht kennen, mit der Berlinale in Berührung bringen", sagt das Leitungsduo.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.