Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Filmförderungsanstalt (FFA)
Filmförderungsanstalt (FFA)
© FFA

Neues von Wortmann, Verhoeven und Petzold

FFA vergibt 2,5 Millionen Euro für sechs neue Filmprojekte und drei Drehbücher

In ihrer jüngsten Sitzung hat die Kommission für Produktions- und Drehbuchförderung der Filmförderungsanstalt (FFA) insgesamt 2,5 Millionen Euro vergeben. 2,4 Millionen Euro werden in die Herstellung von sechs neuen Filmprojekten investiert. Mit weiteren 75 000 Euro wird die Entstehung von drei Drehbüchern unterstützt.

Nach dem großen Erfolg von "Der Vorname" realisiert Sönke Wortmann mit seinem neuen Projekt "Contra", das eine Förderung von 450 000 Euro erhält, erneut eine Gesellschaftskomödie. Großes Unterhaltungskino verspricht auch die mit 600 000 Euro geförderte Komödie "Nightlife", das neue Projekt von Simon Verhoeven, für das er auch das Drehbuch verfasst hat. Mit 346 080 Euro FFA-Unterstützung entsteht "Undine" von Christian Petzold mit Paula Beer und Franz Rogowski in den Hauptrollen.

FFA-Produktionsförderung erhalten außerdem der fünfte Teil der erfolgreichen Ostwind-Filmreihe "Ostwind – der große Orkan" sowie die beiden Spielfilmdebuts "Le Prince" von Lisa Bierwirth und "Mein Sohn" von Lena Stahl.

Drehbuchförderung bekommen unter anderem zwei Romanadaptionen: "Panikherz" nach dem Beststeller von Benjamin von Stuckrad-Barre sowie "Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war" nach einem autobiografischen Roman von Joachim Meyerhoff. Weiterhin wird das Drehbuch zu dem Drama "Die Berufung" gefördert.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.