Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Open-Air-Kinos legten 2018 um 40 Prozent zu

FFA veröffentlicht Zahlen für Kino-Sonderformen

Die Filmförderungsanstalt (FFA) ermittelt nicht nur die Kennzahlen der regulären Kinos, sondern auch die der Sonderformen wie unter anderem Auto-, Wander-, Open-Air- und kommunale Kinos. Während die Gesamtbranche 2018 einen Besucher- und Umsatzrückgang von 13,9 beziehungsweise 14,8 Prozent hinnehmen musste, hatten viele der Sonderformen teilweise erhebliche Zuwächse.

Die Zahl der Sonderformkinos insgesamt ist mit 611 (2017: 615) weitgehend stabil. Alle zusammen haben 5,7 Millionen Tickets verkauft (+6,1 Prozent) und damit 37,7 Millionen Euro umgesetzt. (+9,2 Prozent). Damit haben die Sonderformen 2018 mit 5,4 Prozent zu den Ticketverkäufen und mit 4,2 Prozent zum Umsatz des deutschen Kinomarktes beigetragen.

Den größten Anteil daran haben die Open-Air-Kinos mit 1,6 Prozent am Ticketverkauf und 1,5 Prozent beim Umsatz. Sie haben mit 1,7 Millionen Tickets 37 Prozent mehr als im Vorjahr (1,3 Mio.) verkauft und mit 13,3 Millionen Euro 39,1 Prozent mehr Umsatz als 2017 (9,5 Mio. Euro) erwirtschaftet, was angesichts des Jahrhundertsommers 2018 zwar erwartbar war, in diesem Ausmaß aber doch überraschend ist.

Den größten Rückgang hatten die Autokinos zu verzeichnen. Sie verloren beim Ticketverkauf 8,9 Prozent (2018: 0,29 Mio. / 2017: 0,31 Mio.) und beim Umsatz 11,4 Prozent (2018: 2,3 Mio. Euro / 2017: 2,6 Mio Euro).


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.