Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Hall of Fame - Kino de Luxe in Osnabrück
Hall of Fame - Kino de Luxe in Osnabrück
© Kino de Luxe Osnabrück

FFA: 4,5 Mio. Euro für 90 Kinoprojekte

Osnabrück mit "Hall of Fame - Kino de Luxe"

In der vierten und letzten Sitzung des Jahres bewilligte die Kinokommission der Filmförderungsanstalt (FFA) 4,5 Millionen Euro für 90 Projekte, darunter drei Wiedereröffnungen, fünf Erweiterungen, 80 Modernisierungen und zwei außergewöhnliche oder beispielhafte Werbe- beziehungsweise Marketing-Maßnahmen.

Am 18. Dezember feiern mit dem Starttermin von "Star Wars – Der Aufstieg Skywalkers" gleich zwei Kinos mit FFA-Unterstützung ihre Wiedereröffnung: Das ehemalige CineStar Osnabrück wird zukünftig als exklusive "Hall of Fame – Kino de Luxe" weiter leben, und im hessischen Langen steht die "Lichtburg" nach umfangreichen Renovierungsarbeiten den örtlichen Filmfans wieder zur Verfügung. Die Wiedereröffnung des Kiez-Kinos "Intimes" in Berlin-Friedrichshain, das im April den Spielbetrieb eingestellt hat, ist mit neuem Betreiber, finanziellem Entgegenkommen der Vermietergenossenschaft und einem zweiten Saal für Anfang 2020 geplant.

Als außergewöhnliche Werbe- beziehungsweise Marketingmaßnahmen wird das Projekt "Kinocoach" der AG Kino – Gilde e.V. gefördert: Eine Maßnahme zur Vernetzung von Landkinos, um Ressourcen und Kompetenzen zu bündeln. Außerdem erhält die Cineplex Deutschland GmbH & Co. KG Fördergelder für die Entwicklung eines Kundenbindungsprogramms. Der FFA-Vorstand bewilligte 34 Anträge für Beratung, die Vorführung von Kurzfilmen und die medienpädagogische Begleitung.

Auch in dieser Sitzung überstieg das Antragsvolumen die zur Verfügung stehenden Mittel erheblich, daher traten erneut die in der Richtlinie für die Projektförderung von Kinos (D.13 §5) geregelten Auswahlkriterien in Kraft. So wurden alle Anträge, deren Fördersummen über 10 000 Euro lagen (außer Projekte zur Barrierefreiheit) um 15 Prozent gekürzt.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.