oder
Las mil y una - Ana Carolina Garcia und Sofia Cabrera
Las mil y una - Ana Carolina Garcia und Sofia Cabrera
© Varsovia Films

Berlinale World Cinema Fund 2020: WCF Day mit Director's Talk

WCF-Film eröffnet Panorama-Programm

Seit mehr als 15 Jahren unterstützt der World Cinema Fund (WCF) als Teil der Berlinale und der deutsch-europäischen Förderlandschaft Filmproduktion in Ländern, die von wirtschaftlichen und politischen Krisen geprägt sind oder die eine mangelnde Filminfrastruktur aufweisen.

Gemeinsam mit der Kulturstiftung des Bundes und später in Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt und dem Goethe-Institut wurde der WCF 2004 gegründet. Das Förderprogramm wurde kontinuierlich – auch mit weiteren Partnern wie dem Creative Europe MEDIA-Programm – ausgebaut.

Es geht darum, unsichtbare Realitäten aufzudecken und Kooperationen mit Filmschaffenden in den WCF-Regionen zu fördern. Dabei befasst sich der WCF auch mit der Re-Kontextualisierung des Kinos und seiner Geographie. Der historische Kontext in den Förderregionen ist oft durch die Komplexität ihres kolonialen Erbes gekennzeichnet. Der WCF schafft Voraussetzungen für die Vermittlung und Wahrnehmung von Diversität: Die Förderung von Diversität und kultureller Vielfalt ist seit der Gründung in seiner DNA verankert.

3946 Einreichungen, 238 geförderte Projekte und unzählige Auszeichnungen seit 2004: Der WCF gibt talentierten, innovativen Filmemachern und weitgehend noch unbekannten Filmen die Möglichkeit, ein lokales und globales Publikum zu erreichen.

Ausgangspunkt für die WCF-Förderung ist immer eine intensive Auseinandersetzung mit dem Medium Film - mit seinen unterschiedlichen Filmsprachen, mit fiktionalen wie dokumentarischen Formen sowie allem dazwischen. Es geht um die Förderung künstlerisch und inhaltlich brisanter Projekte, die die kulturelle Komplexität der Welt sichtbar machen.

Die administrativen Förderempfänger sind deutsche oder europäische Produktionspartner, die verpflichtet sind, in Zusammenarbeit mit Filmemachern und Produzenten aus den Förderregionen, die Fördergelder in diesen Regionen einzusetzen. Der WCF bietet dafür maßgeschneiderte Finanzierungsmöglichkeiten: Neben dem traditionellen WCF-Förderprogramm wurde WCF Europe ins Leben gerufen, ein von Creative Europe MEDIA unterstütztes Programm, das Projekte, Regisseure und Produzenten aus WCF-Förderregionen mit europäischen Produzenten zusammen bringt.

WCF Africa konzentriert sich dank einer Kooperation mit dem Auswärtigen Amt auf die Unterstützung der Filmproduktion und die Förderung der Filmkultur in der Sub-Sahara-Region. Weitere Finanzierungsmöglichkeiten für Projekte aus den afrikanischen, karibischen und pazifischen Regionen werden demnächst Teil des WCF Förderprogrammes, in Zusammenarbeit mit einem weiteren Partner, ACP (Africa, Caribbean and Pacific Group of States).

Darüber hinaus werden zukünftig auch Audience Design-Strategien für WCF-geförderte Filme ein wichtiges geographisch kontextualisiertes Element der WCF-Tätigkeit darstellen.

Der diesjährige Eröffnungsfilm der Sektion Panorama am 20. Februar ist "Las mil a una" von Clarisa Navas, der vom WCF gefördert wurde. Er hat bereits an einem WCF Audience Design Workshop in Zusammenarbeit mit dem TorinoFilmLab teilgenommen.

Zu den Vermarktungsstrategien des WCF gehört seit 2015 WCF goes EFM: Für die WCF Market Screenings beim EFM interessieren sich zunehmend Einkäufer und Festivalprogrammer.

Der WCF Day ist die Denkfabrik des World Cinema Fund. In Filmgesprächen, Panels und Diskussionsrunden werden aktuelle Veränderungen der Filmbranche diskutiert und neue Initiativen und Förderausrichtungen des WCF vorgestellt. Zu den Themen gehören unter anderem Diversität und Audience Design.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.