oder
Kaiserschmarrndrama
Kaiserschmarrndrama
© Constantin Film

"Kaiserschmarrndrama" wird gefördert

Christoph Maria Herbst gibt "Contra"

In ihrer jüngsten Sitzung hat die Kommission für Verleih-, Vertriebs- und Videoförderung der Filmförderungsanstalt (FFA) 3,8 Millionen Euro für die Herausbringung und den Weltvertrieb von 19 Filmen vergeben. Zehn Filme erhalten für ihren Kinostart 3,6 Millionen Euro, davon kommen 2,3 Millionen Euro aus dem BKM-Sonderprogramm "NEUSTART KULTUR"; aus FFA-Mitteln stammen 1,3 Millionen Euro. Zusätzliche Medialeistungen in Höhe von 1.600.000 Euro erhalten sieben Filme.

Ausschließlich mit "NEUSTART-KULTUR"-Mitteln wird der Weltvertrieb von zehn Filmen mit 144 000 Euro unterstützt. Die Herausbringung eines Films im Bereich Home Entertainment wird mit knapp 16 000 Euro gefördert. Insgesamt wurden 5,4 Millionen Euro vergeben.

Zu den heiß erwarteten Filmen nach den Kino-Wiedereröffnungen gehören Sönke Wortmann's Gesellschaftskomödie "Contra" mit Christoph Maria Herbst und Ed Herzog's siebter Eberhofer-Kinofilm "Kaiserschmarrndrama" mit dem bundesweit beliebtesten Provinzpolizisten aus Bayern. In dem Politdrama "Je suis Karl" spricht Christian Schwochow aktuelle Themen an, Philipp Stölzl hat Stefan Zweigs Klassiker "Schachnovelle" mit Oliver Masucci verfilmt, und "Monster Hunter" von Paul W. S. Anderson mit Milla Jovovich bringt international co-produzierte Action auf die Leinwand.

Kinder können sich auf das dritte Kinoabenteuer der "Biene Maja" und mit "Lauras Stern" und "Die Schule der magischen Tiere” auf zwei Kinderbuch-Adaption freuen. Weitere Verleihförderungen erhalten die Komödie "Hilfe, ich hab meine Freunde geschrumpft", der Debütfilm "Der Hochzeitsschneider von Athen” sowie das Drama "Nakam”.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.