oder
Brigid O'Shea und Dennis Ruh im EFM-Studio
Brigid O'Shea und Dennis Ruh im EFM-Studio
© Angela Regenbrecht / EFM 2021

Berlinale 2021 European Film Market mit 12 000 Besuchern

Format gelingt auch online

Am 5. März ist die Online-Ausgabe des European Film Market (EFM) der Berlinale 2021 erfolgreich zu Ende gegangen. An fünf Markttagen nahmen täglich bis zu 12 000 Fachbesucher aus 131 Ländern an den zahlreichen Aktivitäten des EFM, einer der weltweit wichtigsten Handelsplattformen für audiovisuellen Content, teil. Die Mehrheit der Besucher kam aus Europa, gefolgt von den USA, Kanada, Russland, Japan, Brasilien, China und Südkorea.

"Wir freuen uns, dass die Online-Version des European Film Market von unseren Fachbesucher so positiv aufgenommen wurde und das EFM-Konzept in diesem besonderen Jahr aufgegangen ist", so EFM-Direktor Dennis Ruh. "Der hohe Zuspruch, den die Online-Plattform erfahren hat, die Geschäftigkeit der Vertriebsfirmen, die zahlreichen Abrufe der Online Market Screenings, das umfangreich genutzte Konferenzprogramm und die regen Networking-Formate haben gezeigt, dass die Branche während der EFM-Woche aktiv in das Markttreiben eingetaucht ist. Besonders erfreulich ist es zu sehen, dass eine Vielzahl von Verkaufsmeldungen fertig gestellter Filme und in Produktion befindlicher Projekte in der Marktwoche eingegangen ist und wir ein solch positives Feedback zur Qualität der von den Weltvertrieben angebotenen Filme erhalten haben."

Insgesamt 504 Aussteller (2020: 564) waren mit 264 virtuellen Ständen aus 60 Ländern vertreten. Darunter sind auch 215 Firmen, die erstmals am EFM teilnahmen. Bei den Online Market Screenings wurden insgesamt 821 Filme (2020: 732) in 1452 Vorführungen (2020: 971) gezeigt, darunter 578 Marktpremieren (2020: 525).

Das umfassende Konferenzprogramm der "EFM Industry Sessions" mit rund 90 Talks, Seminaren, Roundtables, Pitches, Podcasts, Präsentationen, Keynotes, Workshops, Think Tanks, Masterclasses und Showcases wurde von Tausenden von Marktbesuchern live verfolgt und erreichte insgesamt 130 000 Views. Ein Großteil der "EFM Industry Sessions" ist für akkreditierte Marktteilnehmer noch bis zum 15. April 2021 zum Nachsichten verfügbar.

Die Eröffnungsveranstaltung der "EFM Industry Sessions" machte den Auftakt für den Rahmen des diesjährigen Konferenzprogrammes, das mit der "Digitalisierung des Business", "Sozialer Nachhaltigkeit" und "Diversity & Inclusion" drei inhaltliche Schwerpunkte setzte. Eine Vertiefung dieser Themen gab es innerhalb der Veranstaltungswoche in den drei Think Tanks, an denen über 80 internationale Vertreter aus verschiedensten Bereichen der Branche teilnahmen.

Die zentralen Ergebnisse aus dem intensiven Austausch wurden bei der Abschlussveranstaltung am 5. März vorgestellt und diskutiert, um die wichtigen Impulse mit der gesamten Branche zu teilen.

"EFM Goes Global", die Initiative weltweiter Marktvorführungen, feierte Premiere in Tokio, Melbourne, São Paulo und Mexiko-Stadt. In den vier außereuropäischen Schlüsselterritorien des Filmverleihs wurden insgesamt 19 Titel der offiziellen Filmauswahl der Berlinale vorgeführt, darunter neun Titel der Sektion Wettbewerb, dem Herzstück des Festivals. Die Vorführungen waren exklusiv für Filmverleiher aus den Regionen zugänglich. Insgesamt nahmen knapp 180 Verleiher das Angebot an.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.