oder
Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
© Arthaus

"Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" wird digitalisiert

2,4 Mio. Euro für die Restaurierung und Digitalisierung von 66 Filmen

In der zweiten Sitzungsrunde des Förderprogramms Filmerbe in diesem Jahr haben die Gremien Konservatorisches Interesse und Kuratorisches Interesse der Filmförderungsanstalt (FFA) für die Restaurierung und Digitalisierung von 40 Filmen bis zu 1,5 Millionen Euro zugesagt. Nach dem Kriterium Auswertungsinteresse wurden für 26 Filme bis zu 837 000 Euro zugesagt. In den drei Förderkategorien lagen Anträge für 97 Titel mit einem Gesamtvolumen von 3,8 Millionen Euro vor.

Die Bandbreite der geförderten Projekte reicht von Richard Eichberg's opulenten Abenteuerfilmen "Der Tiger von Eschnapur" und "Das indische Grabmal" aus den dreißiger Jahren über Uli Edel's generationenprägende Bestsellerverfilmung "Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" von 1981 bis zu Eva Heldmann's Dokumentarfilm "Fremd gehen. Gespräche mit meiner Freundin" von 1999. Mit der höchsten Fördersumme von 102 000 Euro wird der Oscar-nominierte DEFA-Film "Jakob der Lügner" von Frank Beyer digitalisiert.

2021 steht noch eine Entscheidungsrunde für das Förderprogramm Filmerbe an: Einreichtermin für die Sitzungen am 1. September und 8. September 2021 ist der 1. Juli 2021.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.