oder

"Bella Martha" wird digital

Förderprogramm Filmerbe: 2,9 Mio. Euro für Restaurierung und Digitalisierung von 95 Filmen

In der dritten Sitzungsrunde des Förderprogramms Filmerbe in diesem Jahr haben die Gremien Konservatorisches Interesse und Kuratorisches Interesse für die Restaurierung und Digitalisierung von 67 Filmen bis zu 1,8 Millionen Euro zugesagt. Nach dem Kriterium Auswertungsinteresse werden 28 Filme mit bis zu 1,1 Millionen Euro gefördert.

Die Entstehungszeit der geförderten Titel umspannt wieder fast ein Jahrhundert deutscher Filmgeschichte, zum Beispiel "Wo ist Coletti?", eine frühe Komödie von Max Mack aus dem Jahr 1913, "Kuckucksjahre", George Moorse's fast vergessener Klassiker des Jungen Deutschen Filme von 1967, der Kurzfilm "Menschenrechte" der DEFA-Animationsspezialistin Katja Georgi von 1977 oder Sandra Nettelbeck's "Bella Martha" von 2001, der auch international ein großer Erfolg war und mit Catherine Zeta-Jones in den USA neu verfilmt wurde.

In den drei Fördersäulen lagen Anträge für 99 Titel mit einem Gesamtvolumen von 3,3 Millionen Euro vor.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.