oder
France - Regisseur Bruno Dumont
France - Regisseur Bruno Dumont
© MFA Film / 3B Productions / Foto: R. Arpajou

Deutsch-Französische Förderkommission vergibt 668 500 Euro

Förderung für vier Projekte

Die Deutsch-Französische Förderkommission hat in ihrer letzten Sitzung in diesem Jahr Mittel in Höhe von insgesamt 668 500 Euro für zwei Kinofilmproduktionen und zwei Entwicklungsprojekte beschlossen.

Mit 588 500 Euro wird die Produktion von zwei Projekten unterstützt: "Weihnachten der Tiere" ist eine Kompilation von fünf aufwendig und liebevoll animierten Kurzfilmen, die sechs Regisseurinnen aus der ganzen Welt mit viel Phantasie und in ihrem ganz eigenen Stil erzählen. Der zweifache Cannes-Gewinner Bruno Dumont ergründet hingegen in dem Drama "L’Empire" Abgründe des menschlichen Zusammenlebens an der nordfranzösischen Opalküste.

Zwei weitere Projekte erhalten Entwicklungsförderungen von insgesamt 80 000 Euro. Die Tragikomödie "Beau-Tox Beyrouth" von Konstantin Bock und seiner Co-Autorin Michelle Keserwany wirft einen ebenso liebvollen wie kritischen Blick auf die aktuelle Situation im Libanon. Einblicke in eine Kindheit im ländlichen Frankreich bietet Maxence Voiseux mit dem Dokumentarfilm "Gabin", in dem Zukunftsträume mit einem vermeintlich vorgezeichneten Lebensweg kollidieren.

Die nächste Sitzung der Deutsch-Französischen Förderkommission findet am 18. März 2022 statt, der Einreichschluss dafür ist am 27. Januar 2022.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.