oder

"Bin Laden - Das Gesicht des Terrors" nochmal sehen: Wiederholung der Dokumentation online und im TV

Am Dienstag (12.07.2022) lief "Bin Laden - Das Gesicht des Terrors" im TV. Wann und wo Sie die Dokumentation als Wiederholung sehen können, ob nur im Fernsehen oder auch online in der Mediathek, lesen Sie hier.

Am Dienstag (12.07.2022) gab es um 20:15 Uhr "Bin Laden - Das Gesicht des Terrors" im TV zu sehen.
Wenn Sie die Sendung "Bin Laden: The Road to 9/11" bei Arte nicht schauen konnten: Hier könnte die Arte-Mediathek hilfreich sein. Hier finden Sie unzählige Fernsehsendungen nach ihrer Ausstrahlung online als Video on Demand zum streamen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung in der Mediathek vor. Leider gilt dies nicht für alle Sendungen. Eine Wiederholung im klassichen Fernsehen wird es bei Arte vorerst leider nicht geben.

"Bin Laden - Das Gesicht des Terrors" im TV: Darum geht es in der Dokumentation

Die erste Folge beginnt mit der Schulzeit Osama Bin Ladens in Saudi-Arabien. Er wächst in einer wohlhabenden Familie auf, liebt Western und Fußball und geht auf dem Schulhof Prügeleien aus dem Weg. Nach dem sowjetischen Einmarsch in Afghanistan 1980 geht er wie viele arabische Männer in den Widerstand, um das Land von den Besatzern zu befreien. Im pakistanischen Peschawar gleich hinter der afghanischen Grenze richtet er ein "Service Bureau" ein und nutzt seine Verbindungen, um Geld für den Kampf zu organisieren. Seiner Mutter verspricht er immer wieder, nicht selbst in den Kampf zu ziehen, schließt sich dann aber doch dem Mudschaheddin-Kommandeur Sayed Wahidyar an, der nur "Fearless" genannt wird. Wahidyars Aussage zufolge ist Bin Laden anfangs eine Belastung, weil er vom Kämpfen keine Ahnung hat. Das geerbte Vermögen und die familiären Beziehungen zum Baugewerbe erweisen sich dann aber als nützlich, als er beginnt, auf eigene Faust dringend benötigte Infrastruktur wie Straßen, Lager und Kliniken zu bauen. Bei der Schlacht von Jaji können die sowjetischen Truppen mit Hilfe der erfahrenen afghanischen Mudschaheddin schließlich zurückgeschlagen werden - für Bin Laden ein entscheidender Sieg, der 1988 den endgültigen Abzug der Supermacht aus Afghanistan zur Folge hat. Es ist der Beginn eines Mythos, der von Bin Laden zum Teil selbst befeuert wird. Sein vermeintlicher militärischer Erfolg verschafft ihm enormes Ansehen. Im selben Jahr gründet Bin Laden Al-Qaida. Die Würfel sind gefallen. Bin Laden kehrt aus Afghanistan nach Saudi-Arabien zurück, wo er nach dem Abzug der Sowjets als Kriegsheld gefeiert wird, denn nach eigener Auffassung hat er einen wesentlichen Beitrag zu dem militärischen Sieg geleistet. 18 Monate später marschiert Saddam Hussein in Kuwait ein, was die besorgten saudischen Behörden veranlasst, die USA um Schutz zu bitten. Bin Laden ist entsetzt über das, was er als Invasion der heiligen Stätten durch die amerikanische Armee wahrnimmt, stellt sich öffentlich gegen die saudische Königsfamilie und muss schließlich in den Sudan fliehen. Dort erfindet er sich als landwirtschaftlicher Großproduzent von Sonnenblumen und Wassermelonen neu, weitet aber gleichzeitig die Arbeit von Al-Qaida aus und richtet Ausbildungslager ein, die Rekruten aus der ganzen Region anziehen. Auf Druck Saudi-Arabiens und der USA muss Bin Laden schließlich seinen Zufluchtsort im Sudan wieder aufgeben. Staatenlos und ohne große Aussichten auf ein Ausweichquartier kehrt er nach Afghanistan zurück. (Quelle: Arte, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

"Bin Laden - Das Gesicht des Terrors" im TV: Alle Infos auf einen Blick

Thema: Dokumentation

Bei: Arte

Produktionsjahr: 2021

Länge: 60 Minuten

In HD: Ja



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.