oder

"Was mir von der Revolution geblieben ist" nochmal sehen: Der Spielfilm von Judith Davis als Wiederholung

Am 14.07.2022 (Donnerstag) zeigte Arte den Spielfilm "Was mir von der Revolution geblieben ist" von Judith Davis im Fernsehen. Wann und wo der Spielfilm noch einmal übertragen wird, ob nur im Netz oder auch im TV, erfahren Sie hier.

Am Donnerstag (14.07.2022) lief der Spielfilm "Was mir von der Revolution geblieben ist" im TV.
Sie haben es nicht geschafft, um 01:30 Uhr bei Arte einzuschalten, um den Film von Judith Davis zu schauen" Schauen Sie doch mal in der Arte-Mediathek vorbei. Diese bietet online zahlreiche TV-Beiträge als Video on Demand zum streamen - auch und vor allem nach der jeweiligen Ausstrahlung im Fernsehen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung in der Mediathek vor. Leider gilt dies nicht für alle Sendungen. Eine Wiederholung bei Arte im linearen TV wird es in nächster Zeit leider nicht geben.

"Was mir von der Revolution geblieben ist" im TV: Darum geht es in der Komödie

Angèle war acht Jahre alt, als das erste McDonald's-Restaurant im ehemaligen Ostberlin eröffnet wurde … Seitdem kämpft sie gegen den vermeintlichen Fluch ihrer Generation, zu spät geboren zu sein, in einer Zeit des politischen Desinteresses. Aus einer Familie von 68er-Aktivisten stammend, hat ihre Schwester die Welt der Unternehmen gewählt und die Mutter von einem Tag auf den anderen den politischen Kampf aufgegeben für ein Leben auf dem Land. Nur der Vater, ein ehemaliger Maoist, bei dem Angèle aus Geldnot wieder wohnen muss, ist standhaft geblieben. Angèle ist permanent wütend. Traumatisiert von der Trennung der Eltern, hält sie fast schon bockig an deren früheren Idealen fest. Angèle will nichts weniger als die Welt verändern - und ist dabei allein, weil sie es sich zur Gewohnheit gemacht hat, vor Liebesbegegnungen Reißaus zu nehmen. Was bleibt ihr von der Revolution, ihren Übertragungen, ihren verpassten Verabredungen und ihren gescheiterten Hoffnungen" Mal Don Quijote, mal Bridget Jones: Angèle versucht, ihr Gleichgewicht zu finden. Das wird herausgefordert, als sie Saïd kennenlernt, der sich ihrer kleinen Gesprächsgruppe anschließt. Und als sie überraschend die Wahrheit über das Verschwinden der Mutter erfährt, werden ihre Überzeugungen von Grund auf erschüttert … (Quelle: Arte, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

Alle Infos und Schauspieler in "Was mir von der Revolution geblieben ist" auf einen Blick

Bei: Arte

Von: Judith Davis

Mit: Judith Davis, Malik Zidi, Mireille Perrier, Samir Guesmi, Yasin Houicha, Nadir Legrand, Simon Bakhouche, Jean-Claude Leguay, Claire Dumas, Mélanie Bestel, Pat Belland, Samira Sedira, Slim El Hedli, Emilie Caen, Mathilde Braure, Malo Konaté, Maxence Tual und Jean-Noël Cnokaert

Drehbuch: Judith Davis, Nadja Dumouchel und Cécile Vargaftig

Kamera: Emilie Noblet

Musik Boris Boublil und Julien Ome

Genre: Drama und Humor

Produktionsjahr: 2018

Originaltitel: "Tout ce qu'il me reste de la révolution"

Untertitel: Ja

In HD: Ja



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.