oder

"Goldrausch am Yukon" bei ZDFneo verpasst?: Wiederholung der Dokureihe im TV und online

Am Samstag (23.07.2022) lief der Dokureihe "Goldrausch am Yukon" im Fernsehen. Alle Informationen zur Wiederholung online in der Mediathek und im TV lesen Sie hier.

Am Samstag (23.07.2022) gab es um 14:10 Uhr "Goldrausch am Yukon" im TV zu sehen.
Wenn Sie die Sendung "Goldrausch am Yukon" bei ZDFneo nicht sehen konnten: Werfen Sie doch mal einen Blick in die ZDFneo-Mediathek. Dort finden Sie zahlreiche TV-Beiträge nach der Ausstrahlung online als Video on Demand zum streamen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung online vor. Doch leider gilt das nicht für alle Sendungen. Eine Wiederholung im linearen TV wird es bei ZDFneo vorerst nicht geben.

"Goldrausch am Yukon" im TV: Darum geht es in der Dokureihe

Gold regiert die Welt, wie so oft in Krisenzeiten. Das glänzende Edelmetall ist so begehrt wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Schon längst übersteigt die Nachfrage das Angebot. Die großen Minen stehen am Rand ihrer Kapazität. Junge Glücksritter glauben an einen neuen Goldrausch und eilen zu den Hotspots rund um den Globus auf der Jagd nach freien Claims. Sie haben viel investiert, in der Hoffnung, das schnelle Geld zu machen. Schon häufig folgten Abenteurer dem Lockruf des Goldes. Legendär ist der Goldrausch im Yukon-Territorium, dort, wo unweit des Klondike River zum ersten Mal Nuggets in riesigen Mengen gefunden wurden. Ende des 19. Jahrhunderts strömten Hunderttausende in das entlegene Gebiet im äußersten Nordwesten Kanadas. Die Nachricht über ergiebige Vorkommen in der unwirtlichen Gegend hatte sich wie ein Lauffeuer in ganz Amerika verbreitet und erreichte kurz darauf sogar Europa und Asien. Endlose Trecks von Auswanderern kehrten ihrer Heimat den Rücken, um unter schweren Strapazen und hohen Risiken die Goldfelder Nordamerikas zu erreichen. Keiner von ihnen konnte ahnen, wie schwer der Traum vom Tellerwäscher zum Millionär zu verwirklichen war. Der einzige Weg zu den weit verstreuten Minen zwischen Whitehorse und Dawson City ist der Yukon River. Die ersten Goldsucher stürzten noch mit selbst gebauten Flößen oder Kanus den reißenden Strom hinab. Fast immer endeten die Fahrten im Desaster, denn Stromschnellen, Sandbänke und unberechenbare Fallwinde machten den Yukon zum "Highway des Todes". Die Lösung lieferten findige Schiffseigner. Sie ließen stabile Schaufelraddampfer bauen und setzten binnen kürzester Zeit eine riesige Flotte in Betrieb, die im Pendelverkehr die 740 Kilometer lange Strecke bewältigte. Trotzdem blieben die Passagen gefährlich, Hunderte von Wracks säumen noch immer die Flussufer. Jedes Jahr, pünktlich zur Eisschmelze, vollzieht sich entlang des Yukon River dasselbe Schauspiel. Die Natur enthüllt die hölzernen Skelette zahlloser Schaufelraddampfer aus der Zeit des Goldrauschs. Die kanadischen Forscher John Pollack und Bob Turner folgen dem Lauf des "Großen Flusses" und untersuchen einige der Wracks. Ihr besonderes Augenmerk gilt der "A.J. Goddard" und ihrer außergewöhnlichen Geschichte. Der untergegangene Dampfer ist das einzige Exemplar des völlig neuen Schiffstyps, der damals speziell für die Extrembedingungen auf dem Yukon entwickelt wurde. Die "Terra X"-Autoren haben die Archäologen auf ihrer Expedition im Yukon Territorium begleitet und sind dabei der Geschichte des Goldrauschs nachgegangen. (Quelle: ZDFneo, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

"Goldrausch am Yukon" im TV: Alle Infos nochmal auf einen Blick

Thema: Dokureihe

Bei: ZDFneo

FSK: Ab 12 Jahren freigegeben

Produktionsjahr: 2011

Länge: 45 Minuten

In HD: Ja



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.