oder

"Lene Voigt" nochmal sehen: Wiederholung des Porträts im TV und online

Am Donnerstag (21.07.2022) lief des Porträts "Lene Voigt" im Fernsehen. Alle Informationen zur Wiederholung online in der Mediathek und im TV lesen Sie hier.

Am Donnerstag (21.07.2022) gab es um 23:10 Uhr "Lene Voigt" im Fernsehen zu sehen.
Sie haben die Sendung bei MDR nicht sehen können, möchten "Lene Voigt" aber auf jeden Fall noch sehen? Hier könnte die MDR-Mediathek nützlich sein. Hier finden Sie unzählige Fernsehsendungen nach ihrer Ausstrahlung online als Video on Demand zum streamen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung online vor. Doch leider gilt dies nicht für alle Sendungen. Bei MDR im linearen Fernsehen wird es vorerst leider keine Wiederholung geben.

"Lene Voigt" im TV: Darum geht es in "Die sächsische Nachtigall"

Lene Voigt ist mehr als die berühmteste Humoristin sächsischer Mundart. Sie wird oft die sächsische Nachtigall oder auch die sächsische Balladenkönigin genannt. Ihre Texte sind heute - wie vor mehr als 1oo Jahren - noch ganz lebendig im Volk. 1891 in Leipzig geboren, entdeckt Lene Voigt schon als kleines Mädchen große Lust am Lesen und bald auch am Dichten. Mit 15 erscheint ihr erstes kleines Werk: eine Humoreske über ihren Turnverein. 1914 ist sie Mitautorin von "Dichtung und Prosa", einer Anthologie Leipziger Frauen. Schreiben bleibt ein Leben lang ihre Leidenschaft und ihr Überlebensmittel. Sie publiziert im "Drachen", in der "Roten Fahne" oder in der "Neuen Leipziger Zeitung", wo auch Erich Kästner arbeitet. 1925 erscheint ihr erstes (Quelle: MDR, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

Alle Infos zu "Lene Voigt" im TV auf einen Blick

Thema: Porträt

Bei: MDR

Produktionsjahr: 2013

Länge: 30 Minuten

In HD: Ja



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.