oder

"Feuerwehren im Kampf gegen Waldbrände" bei MDR: Wiederholung der Dokumentation im TV und online

Am Mittwoch (27.07.2022) lief "Feuerwehren im Kampf gegen Waldbrände" im TV. Wann und wo Sie die Dokumentation als Wiederholung schauen können, ob nur im Fernsehen oder auch online in der Mediathek, erfahren Sie hier.

Am Mittwoch (27.07.2022) wurde um 01:25 Uhr "Feuerwehren im Kampf gegen Waldbrände" im TV gezeigt.
Sie haben die Sendung bei MDR nicht sehen können, möchten "Feuerwehren im Kampf gegen Waldbrände" aber definitiv noch sehen? Schauen Sie doch mal in der MDR-Mediathek vorbei. Diese bietet online zahlreiche TV-Beiträge als Video on Demand zum streamen - auch und vor allem nach der jeweiligen Ausstrahlung im Fernsehen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung online vor. Leider gilt dies nicht für alle Sendungen. Eine Wiederholung bei MDR im linearen TV wird es in nächster Zeit leider nicht geben.

"Feuerwehren im Kampf gegen Waldbrände" im TV: Darum geht es in der Dokumentation

Verheerende Waldbrände halten Mitteldeutschland in Atem. Die Flammen wüten in diesem Jahr besonders heftig. In Teilen von Sachsen wurde aktuell Katastrophenalarm ausgelöst. Die Feuerwehren sind im Dauereinsatz. Seit vier Jahren hat die Dürre den Osten Deutschlands fest im Griff. Der Niederschlag in den vergangenen Jahren war zu gering, um den Wald zu befeuchten. Pflanzen sterben, Bäume werden morsch - ein idealer Nährboden für die vernichtenden Feuer. Zu dieser Gefahr kommt aber noch eine weitere hinzu: Im Osten sind die Wälder nicht nur besonders trocken und leicht entflammbar, hier macht eine erhöhte Munitionslast den Feuerwehrleuten zusätzlich zu schaffen. Denn: Wo sich die Truppenübungsgebiete der Roten Armee erstreckten, ist nach der Wende viel Munition einfach liegen geblieben - eine große Gefahr für den Wald genauso wie für die Löscharbeiten. Die alte Munition ist verrostet und oft hochexplosiv. Sie wirkt als Brandbeschleuniger und gefährdet dadurch die Feuerwehr. Diese darf den Wald dann gar nicht mehr betreten und muss hilflos zusehen, wie die Flammen den Lebensraum von Tieren, Pflanzen und auch des Menschen zerstören. Früherkennungssysteme sind zumindest für die Brände eine Lösung. So werden Daten zur Temperatur- und Rauchentwicklung in Echtzeitüberwachung an Forstämter wie das in Annaburg gesendet. Hier muss dann schnell gehandelt werden und die Feuerwehr rückt auch schon bei kleinen Bränden aus. Wäre da nicht noch die Munition. Das Problem: Ungeklärte Zuständigkeiten führen zu viel zu wenig Kampfmittelräumungen. Reporter Milan Schnieder zeigt, wie sich die Gefahren für die Wälder in Mitteldeutschland potenzieren - und damit erhebliche Teile der Natur in der Region bedrohen. (Quelle: MDR, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

Alle Infos zu "Feuerwehren im Kampf gegen Waldbrände" im TV auf einen Blick

Thema: Dokumentation

Bei: MDR

Produktionsjahr: 2022

Länge: 30 Minuten



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.