oder

"Amsterdam" nochmal sehen: Wiederholung der Dokumentation im TV und online

Am Sonntag (11.09.2022) lief der Dokumentation "Amsterdam" im Fernsehen. Alle Informationen zur Wiederholung online in der Mediathek und im TV lesen Sie hier.

Am Sonntag (11.09.2022) wurde um 13:35 Uhr "Amsterdam" im Fernsehen ausgestrahlt.
Sie haben die Sendung bei Arte nicht schauen können, wollen "Amsterdam" aber auf jeden Fall noch sehen? Werfen Sie doch mal einen Blick in die Arte-Mediathek. Hier finden Sie unzählige Fernsehsendungen nach ihrer Ausstrahlung online als Video on Demand zum streamen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung in der Mediathek vor. Leider gilt das nicht für alle Sendungen. Eine Wiederholung bei Arte im linearen TV wird es in nächster Zeit leider nicht geben.

"Amsterdam" im TV: Darum geht es in "Leben an Grachten"

Am Grachtengürtel von Amsterdam verbinden sich Geschichte und Gegenwart. Entlang der Grachten taucht die ARTE-Dokumentation ein in die Blütezeit Amsterdams im 17. Jahrhundert und zeigt, wie das ausgeklügelte Grachtensystem das Leben in der Hafenstadt bis heute maßgeblich prägt. Das Kamerateam blickt in die Giebelhäuser, trifft einen der letzten Brückenwärter, ist mit der schwimmenden Post und einem fliegenden Grachtenhändler unterwegs, zeigt alternative Lebens- und Arbeitsformen in Hausbooten und auf ehemaligen Werftgeländen. Der Film porträtiert mit Amsterdam eine Stadt, die von global agierenden Kaufleuten erbaut wurde. Toleranz Anderen und Anderem gegenüber prägt Amsterdam bis heute, als eine moderne europäische Metropole. Genauso identitätsstiftend für die 850.000 Einwohner Amsterdams ist das Kanalsystem, das die Kaufleute ab dem Beginn des 17. Jahrhunderts erbauen ließen, vor allem um ihre Waren zu und von den Kaufmanns- und Lagerhäusern zu transportieren. Seit dem 17. Jahrhundert, dem goldenen Zeitalter Amsterdams, erschließt sich die Stadt vom Wasser aus. Und von den Grachten aus erschließt die Dokumentation eine Stadt, die mit dem Wasser lebt. Die Hauptkanäle verbinden sich mit 160 Quergrachten zu einem Kanalnetz, das mit 75 Kilometer Länge doppelt so lang ist wie die Kanäle Venedigs. Seit 2010 zählt der Grachtengürtel zum Weltkulturerbe der UNESCO und zieht jährlich 18 Millionen Touristen an. An den Wasserwegen liegen die wichtigen Einkaufsstraßen, viele Museen, die Universität und natürlich die alten Häuser der Kaufleute und Bankiers mit ihren prächtigen Giebeln. Feste werden an und auf den Grachten gefeiert, ihre Mittagspause verbringen die Amsterdamer am Wasser und am liebsten wohnen sie auch an den Grachten oder auf ihnen, im Hausboot. Noch in den 60er Jahren waren die Kanäle stark verschmutzt, inzwischen wird in einigen wieder geschwommen. (Quelle: Arte, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

Alle Infos zu "Amsterdam" im TV auf einen Blick

Thema: Dokumentation

Bei: Arte

Produktionsjahr: 2018

Länge: 45 Minuten

In HD: Ja



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.