oder

"Wunschkind" nochmal sehen: Film von Stephan Meyer als Wiederholung online und im TV

Am Samstag (30.07.2022) lief "Wunschkind" im TV. Sie haben den Film verpasst? Alle Informationen zur Wiederholung online in der Mediathek und im TV lesen Sie hier.

Im TV wurde am Samstag (30.07.2022) der Film "Wunschkind" ausgestrahlt.
Sie haben den Spielfilm von Stephan Meyer um 13:00 Uhr im Fernsehen verpasst, wollen ihn aber dennoch sehen? Werfen Sie doch mal einen Blick in die ARD-Mediathek. Dort finden Sie zahlreiche TV-Beiträge nach der Ausstrahlung online als Video on Demand zum streamen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung online vor. Doch leider gilt das nicht für alle Sendungen. Eine Wiederholung bei ARD im klassischen TV wird es in nächster Zeit leider nicht geben.

"Wunschkind" im TV: Darum geht es in dem Drama

Sie sind ein harmonisches Mutter-Tochter-Gespann: die angesehene Hamburger Kinderärztin Claudia Kayser und ihre fast 17-jährige Tochter Carolin. Seit dem tragischen Tod des geliebten Mannes und Vaters sind die beiden noch enger zusammengerückt. Inzwischen hat Claudia in dem sympathischen Familienanwalt Thomas einen neuen Lebenspartner gefunden. Da Carolin in die beruflichen Fußstapfen ihrer Mama treten möchte, absolviert sie ein Praktikum in deren Krankenhaus. Groß ist der Schock, als die Teenagerin ausgerechnet an ihrem 17. Geburtstag herausfindet, dass sie als Baby adoptiert wurde. Enttäuscht und zutiefst verletzt, macht sie ihrer Mutter schwere Vorwürfe, weil diese ihr in all den Jahren nie die Wahrheit erzählt hat. Auf eigene Faust will sie nun herausfinden, wer ihre leiblichen Eltern sind. Mit Hilfe des Jugendamtes wird sie fündig: Ihre Mutter heißt Chantal, ist Mitte 30, chronisch pleite, aber immer gut drauf. Sie führt ein lockeres Leben ohne familiäre Verpflichtungen und hält sich als Kosmetikerin eines kleinen Friseursalons auf dem Hamburger Kiez über Wasser. Carolin zeigt sich von der unbekümmerten Art Chantals fasziniert und beeindruckt, ist sie doch so ganz anders als die zugeknöpfte, ihre Gefühle stets unter Verschluss haltende Claudia. Der Versuch, sich bei einem gemeinsamen Mütter-Tochter-Essen besser kennenzulernen, endet durch Claudias eifersüchtige Sticheleien in einem Eklat. Dennoch - oder gerade deshalb - wird die Beziehung von Carolin und ihrer leiblichen Mutter immer inniger. Schließlich verlässt das Mädchen nach einem heftigen Streit ihr Elternhaus und quartiert sich bei Chantal ein. Es dauert jedoch nicht lange, bis Chantal sich eingestehen muss, dass sie der Verantwortung als Mutter noch immer nicht gewachsen ist. Verletzt und einmal mehr tief enttäuscht, fühlt Carolin sich von ihren beiden Müttern im Stich gelassen und läuft davon. (Quelle: ARD, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

Alle Infos und Schauspieler in "Wunschkind" auf einen Blick

Bei: ARD

Von: Stephan Meyer

Mit: Kirsten Block, Julia Brendler, Carolyn Genzkow, Martin Feifel, Thomas Kügel, Christina Große, Erika Skrotzki, Bülent Sharif, Laszlo Horwitz und Lennard Schulz

Drehbuch: Jacqueline Tillmann

Kamera: Guntram Franke

Musik Martin Doepke

Genre: Drama

Produktionsjahr: 2012

FSK: Ab 6 Jahren freigegeben

Originaltitel: "Wunschkind"

Untertitel: Ja

In HD: Ja

Audiodeskription: Ja



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.