oder

"Unser Freund, das Atom" nochmal sehen: Wiederholung der Dokumentation online und im TV

Am Donnerstag (04.08.2022) lief "Unser Freund, das Atom" im TV. Wann und wo Sie die Dokumentation als Wiederholung schauen können, ob nur im "klassischen" TV oder auch online in der Mediathek, lesen Sie hier.

Am Donnerstag (04.08.2022) lief um 11:05 Uhr "Unser Freund, das Atom" im Fernsehen.
Sie haben "Notre ami l'atome" nicht schauen können, wollen die Sendung aber auf jeden Fall noch schauen? Schauen Sie doch mal in der Arte-Mediathek vorbei. Hier finden Sie unzählige Fernsehsendungen nach ihrer Ausstrahlung online als Video on Demand zum streamen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung in der Mediathek vor. Doch leider gilt das nicht für alle Sendungen. Bei Arte im linearen Fernsehen wird es vorerst leider keine Wiederholung geben.

"Unser Freund, das Atom" im TV: Darum geht es in "Das Zeitalter der Radioaktivität"

Die Entdeckung des Atoms und der Radioaktivität zählt zu den bedeutenden wissenschaftlichen Entdeckungen des 20. Jahrhunderts. Allerdings ließen sich die Forscher von ihren Erfolgen blenden und verschleierten die Risiken. Die Dokumentation erzählt die Geschichten japanischer Familien, die den Fukushima-Betreiber Tepco verklagt haben, weil ihre Kinder nach der Nuklearkatastrophe an Schilddrüsenkrebs erkrankten. Außerdem kommen US-Soldaten zu Wort, die mit ihrem Flugzeugträger durch die radioaktive Wolke von Fukushima fuhren. Vor der Kamera schildern sie minuziös, was sich auf ihrem Schiff ereignet hat. Auch die Soldaten haben Tepco verklagt. Auf beiden Seiten des Pazifiks kämpfen die Betroffenen gegen die Zurückhaltung von Informationen. Die Dokumentation geht zu den Anfängen des Atomzeitalters zurück und stellt weitere Menschen vor, die Opfer militärischer und industrieller Geheimhaltung wurden: Fischer und Veteranen, die bei US-amerikanischen Tests im Bikini-Atoll verstrahlt wurden, Hiroshima-Überlebende oder die jungen Arbeiterinnen in den US-amerikanischen Radiumfabriken der 1920er Jahre. Radioaktivität kann man nicht sehen, nicht riechen und nicht schmecken - trotzdem hat sie enorme Auswirkungen auf Lebewesen. Ein japanischer Arzt erklärt, wie radioaktive Strahlung auf den menschlichen Körper wirkt, warum sie Krebs verursacht - und wie man sich davor schützen kann. Die Dokumentation liefert eine umfassende historische Untersuchung von hundert Jahren Radioaktivität, erinnert an ihre Opfer, von den Eheleuten Curie bis Fukushima, und deckt die Lügen der Atomindustrie auf. (Quelle: Arte, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

"Unser Freund, das Atom" im TV: Alle Infos auf einen Blick

Thema: Dokumentation

Bei: Arte

Produktionsjahr: 2019

Länge: 60 Minuten

In HD: Ja



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.