oder

Doku-Tipps heute am Dienstag (02.08.2022) "Sommer an der Schlei", "Deltas der Welt" und "Der Mann, der die Welt rettete - Wie Oberst Petrow den Atomkrieg verhinderte"

Mit den Doku-Tipps des Tages sind Sie heute bestens informiert, egal ob Dokumagazin, Naturreihe oder Landschaftsbilder: Wir haben wieder fünf mitreißende Dokumentationen aus dem TV-Programm für Sie herausgesucht, damit Sie am heutigen Dienstag nur das Beste zu sehen bekommen. Es erwarten Sie namhafte Schauspieler und Schauspielerinnen wie Stanislaw Petrow. Das sind unsere Doku-Empfehlungen:

Landschaftsbilder: "Sommer an der Schlei" (16:45 Uhr auf 3sat)

Von Schleswig bis nach Schleimünde sind es Luftlinie 42 Kilometer. So weit landeinwärts reicht die Schlei, ein Meeresarm der Ostsee. Christine Seemann hat die Region weit oben in Deutschlands Norden besucht und Tipps für ebenso abwechslungsreiche wie entschleunigte Ferien gesammelt - und dabei auch erfahren, was man unter "Schietwetter" versteht. Eben noch ganz schmal - und dann wieder mehrere Kilometer breit, kein richtiger Fluss, aber im strengen Sinn auch kein richtiger Fjord, schlängelt sich sie Schlei durch malerische Landschaften.

Naturreihe: "Deltas der Welt" (17:50 Uhr auf Arte)

Im Süden Barcelonas bildet der Ebro ein Delta. Neben dem Reisanbau und der Salzgewinnung bieten seine wilden Strände und Lagunen einen idealen Lebensraum für zugewanderte und heimische Arten, wie die ortstypischen Flamingos. Doch diese faszinierenden und scheinbar unberührten Feuchtgebiete sind bedroht. Die Reisbauern versuchen, Schädlinge und eingeschleppten Krankheiten auszurotten und gefährden dabei seltene, geschützte Tierarten.

Dokumentation: "Der Mann, der die Welt rettete - Wie Oberst Petrow den Atomkrieg verhinderte" mit Stanislaw Petrow und Kevin Costner (21:50 Uhr auf Arte)

Am 26. September 1983 ging in der Kommandozentrale der sowjetischen Luftverteidigungsstreitkräfte ein Alarm ein, der besagte, dass fünf amerikanische Nuklearraketen gegen die UdSSR abgefeuert worden waren. Oberst Stanislaw Petrow musste entscheiden, ob es sich um einen wirklichen Angriff oder um einen Fehlalarm handelte. Für ein paar Minuten hielt er das Schicksal der Welt in seinen Händen.

Dokumagazin: "Ich bin viele" (22:15 Uhr auf ZDF)

Sabrina ist 42 Jahre alt und lebt mit der Diagnose "Dissoziative Identitätsstörung". Sie nimmt sich nicht als eine, sondern als zwölf Personen in einem Körper wahr. Die jüngste ist ungefähr ein Jahr alt, dann gibt es eine Vierjährige, die sehr häufig im Alltag da ist, bis hin zu erwachsenen Persönlichkeiten. Jede von ihnen hat ihren eigenen Charakter, unterschiedliche Hobbys und Fähigkeiten.

Dokumentation: "Damascus, USA. Der GAU" (23:40 Uhr auf Arte)

Am 18. September 1980 wäre es in einem Atomwaffensilo in der Nähe des Städtchen Damascus (VA) in den USA beinahe zu einem Unfall gekommen. Dabei wären mehrere amerikanische Großstädte vernichtet worden. Der Dokumentarfilm zeichnet anhand der Erinnerungen von Beteiligten die Kette der Ereignisse nach, die beinahe zur nuklearen Katastrophe geführt hätten - zum GAU, dem größten anzunehmenden Unfall.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.