oder

"Mein Leben als Rolling Stone" nochmal sehen: Wiederholung des Künstlerporträt online und im TV

Am Freitag (12.08.2022) gab es "Mein Leben als Rolling Stone" im TV. Wann und wo Sie das Künstlerporträt als Wiederholung schauen können, ob nur im Fernsehen oder auch digital in der Mediathek, erfahren Sie hier.

Am Freitag (12.08.2022) wurde um 01:00 Uhr "Mein Leben als Rolling Stone" im TV gezeigt.
Sie haben die Sendung bei ZDF verpasst, wollen "Mein Leben als Rolling Stone" aber definitiv noch sehen? Schauen Sie doch mal in der ZDF-Mediathek vorbei. Hier finden Sie unzählige Fernsehsendungen nach ihrer Ausstrahlung online als Video on Demand zum streamen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung online vor. Leider gilt dies nicht für alle Sendungen. Eine Wiederholung im klassichen Fernsehen wird es bei ZDF vorerst leider nicht geben.

"Mein Leben als Rolling Stone" im TV: Darum geht es in "Ronnie Wood"

Seit 60 Jahren stehen die Rolling Stones auf der Bühne. Die vier "Ur-Stones" erzählen in dieser Dokumentationsreihe ihre packende, skandalträchtige und ganz persönliche Geschichte. Mit Ronnie Wood, erzählt der "jüngste Stone", wie er vom Einspringer an der Leadgitarre zur prägenden Figur wurde und mit seinem Humor und seinem musikalischen Drive der Band über schwierigen Zeiten half. Wer hätte gedacht, dass aus dem jüngsten Sohn einer armen Roma-Familie einmal der Leadgitarrist der "größten Rockband aller Zeiten" wird? Ronnie Woods künstlerische Ader fiel jedenfalls früh auf: Als Jugendlicher gewann er den Hauptpreis bei einem Malwettbewerb der BBC-Fernsehsendung "Sketch Club". Als Gitarrist spielte er seit den 1960er-Jahren bei verschiedenen Bands, unter anderem bei der Jeff Beck Group und (zusammen mit Sänger Rod Stewart) bei den Faces. In den 70ern war sein Haus und sein privates Tonstudio ein Treffpunkt der Londoner Musikszene: Paul McCartney, David Bowie oder der "The Who"-Schlagzeuger Keith Moon gingen dort ebenso ein und aus wie Mick Jagger und Keith Richards (- der sogar eine Zeit lang dort wohnte). Ganz selbstverständlich fiel dann die Wahl auf ihn, als die Stones 1975 nach dem Ausscheiden ihres Leadgitarristen Mick Taylor einen Nachfolger suchten. Ein Glücksfall für die Band. Mit seinem sehr britischen Gitarrensound und -stil fanden die Stones musikalisch wieder zu ihren Wurzeln, und als Spaßvogel half Ronnie Wood auch in Konfliktsituationen das "Band-Gefühl" am Leben zu halten. Der "Spaß" hatte auch seine düsteren Seiten: Ronnie Wood hatte viele Jahre mit Alkohol und Drogen zu kämpfen und schaffte es erst 2010, sich davon endgültig zu lösen. Mit teils bisher unveröffentlichtem Archivmaterial und sehr persönlichen Einblicken und Details entfaltet sich die packende Geschichte der Stones von ihrem Start als Blues-Rock Youngsters bis zur globalisierten "Marke", die weltweit die größten Stadien füllt. Statements prominenter Kollegen und Wegbegleiter von Rocklegenden wie Rod Stewart oder Jon Bon Jovi und Gitarrenkollegen wie Slash, Joe Walsh oder Andy Summers werfen ihre ganz individuellen Schlaglichter auf die Karriere des "jüngsten Stones". Die Dokumentation ist auch in englischer Originalfassung verfügbar. Letzte Folge der vierteiligen Dokumentation "Mein Leben als Rolling Stone". (Quelle: ZDF, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

"Mein Leben als Rolling Stone" im TV: Alle Infos auf einen Blick

Thema: Künstlerporträt

Bei: ZDF

Produktionsjahr: 2022

Länge: 60 Minuten

In HD: Ja



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.