oder

"makro: Machtspiele - Chinas Griff nach der Arktis" nochmal sehen: Wiederholung des Wirtschaftsmagazins online und im TV

Wann und wo Sie die Wiederholung des Wirtschaftsmagazins "makro: Machtspiele - Chinas Griff nach der Arktis" vom Sonntag (21.08.2022) schauen können, ob nur im TV oder auch online in der Mediathek, erfahren Sie hier.

Am Sonntag (21.08.2022) gab es um 06:15 Uhr "makro: Machtspiele - Chinas Griff nach der Arktis" im TV zu sehen.
Sie haben die Sendung bei 3sat nicht sehen können, wollen "makro: Machtspiele - Chinas Griff nach der Arktis" aber auf jeden Fall noch sehen? Hier könnte die 3sat-Mediathek nützlich sein. Dort finden Sie zahlreiche TV-Beiträge nach der Ausstrahlung online als Video on Demand zum streamen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung in der Mediathek vor. Leider gilt das nicht für alle Sendungen. Eine Wiederholung im klassichen Fernsehen wird es bei 3sat vorerst nicht geben.

"makro: Machtspiele - Chinas Griff nach der Arktis" im TV: Darum geht es in "Wirtschaft in 3sat"

Nach dem Aufstieg Chinas auf dem afrikanischen Kontinent, streckt die Supermacht nun die Fühler zur Arktis aus. Die entlegene Region wird zum Dreh- und Angelpunkt globaler Machtpolitik. Die globale Erwärmung ist an den Polen stärker zu spüren als im Rest der Welt. Doch das schmelzende Packeis eröffnet auch Chancen: neue Schiffsrouten, Bergbauregionen und Fischfanggebiete. Welche Interessen verfolgt die Supermacht China in der Arktis? Seit dem Kalten Krieg ist die Arktis im Machtpoker der Supermächte von zentraler Bedeutung. Die globale Erwärmung weckt geopolitische Begehrlichkeiten in der Arktis. Heute tritt im Kampf um Einfluss in der abgelegenen Region ein neuer Akteur auf den Plan. Im Januar 2018 eröffnet China seine Pläne zur Erschließung der durch die globale Erwärmung nun zugänglichen Schifffahrtsrouten. Der Name des Projekts: "Polare Seidenstraße" - dahinter verbirgt sich eine Politik, die China in den vergangenen Jahrzehnten im Stillen vorangetrieben hat. Obwohl kein Anrainerstaat der Arktis, ist China dort zunehmend aktiv mit Investitionen in Gasfelder im arktischen Russland, einer neuen Forschungsstation im norwegischen Spitzbergen, neuen Verbündeten im norwegischen Lappland und - seit Kurzem - einem ersten, in China selbst gebauten Eisbrecher, der "Xuelong 2". Mit der verstärkten Präsenz Chinas werden die Karten beim Machtpoker im hohen Norden neu gemischt, wo die Supermächte einander fernab der öffentlichen Aufmerksamkeit misstrauisch beäugen. Die USA haben Bedenken, Norwegen zögert, Russland sieht eine Annäherung. Eine aufschlussreiche Dokumentation über die neue Geopolitik in einer der abgelegensten Regionen der Erde. (Quelle: 3sat, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

"makro: Machtspiele - Chinas Griff nach der Arktis" im TV: Alle Infos auf einen Blick

Thema: Wirtschaftsmagazin

Bei: 3sat

Produktionsjahr: 2022

Länge: 30 Minuten

In HD: Ja



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.