oder

"Die Briefe meiner Mutter" bei ARD verpasst?: Wiederholung online und im TV

Am 08.09.2022 (Donnerstag) zeigte ARD den Spielfilm "Die Briefe meiner Mutter" von Peter Gersina im TV. Wann und wo der Spielfilm noch einmal gezeigt wird, ob nur online oder auch im klassischen Fernsehen, erfahren Sie hier.

Am Donnerstag (08.09.2022) lief der Spielfilm "Die Briefe meiner Mutter" im TV.
Sie haben es nicht geschafft, um 02:00 Uhr bei ARD einzuschalten, um den Film von Peter Gersina zu sehen? Werfen Sie doch mal einen Blick in die ARD-Mediathek. Dort finden Sie zahlreiche TV-Beiträge nach der Ausstrahlung online als Video on Demand zum streamen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung in der Mediathek vor. Doch leider gilt dies nicht für alle Sendungen. Eine Wiederholung im linearen TV wird es bei ARD vorerst nicht geben.

"Die Briefe meiner Mutter" im TV: Darum geht es in dem Drama

Die 17-jährige Laura Helmer erfährt, dass ihr Vater nicht - wie von ihrer Mutter behauptet - als Kriegsfotograf ums Leben gekommen ist, sondern in Chile lebt. Enttäuscht und wütend macht sie sich auf die Suche nach ihm. Ihre Mutter folgt ihr nach Chile, wo sie zur Zeit des Pinochet-Regimes als politisch engagierte Journalistin gearbeitet hatte, und muss sich dort ihrer Vergangenheit stellen. (Quelle: ARD, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

"Die Briefe meiner Mutter": Alle Schauspieler und Infos auf einen Blick

Bei: ARD

Von: Peter Gersina

Mit: Christine Neubauer, Nilam Farooq, Bastián Bodenhöfer, Alejandro Goic, Jan Jacobsen, Max Corvalán, Julio Jung, Bélgica Castro und Sergio Hernández

Drehbuch: Michael B. Mueller, Elke Sudmann, Georg Heinzen und Peter Gersina

Kamera: Carsten Thiele

Genre: Verschiedenes und Drama

Produktionsjahr: 2014

FSK: Ab 12 Jahren freigegeben

Originaltitel: "Die Briefe meiner Mutter"

Untertitel: Ja

In HD: Ja

Audiodeskription: Ja



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.