oder

"scobel - Kulturtechniken im Umbruch" bei 3sat im Livestream und TV: So sehen Sie das Gespräch

Heute, am 08.09.2022, läuft "scobel - Kulturtechniken im Umbruch" im Fernsehen. Wann und wo Sie das Gespräch sehen können, erfahren Sie hier. Außerdem: Alle Infos zum Livestream und zu der Wiederholung sowie eine Übersicht der nächsten TV-Termine von "scobel - Kulturtechniken im Umbruch".
"scobel - Kulturtechniken im Umbruch" gibt es heute, am 08.09.2022, im Fernsehen.
Wer "scobel - Kulturtechniken im Umbruch" auf keinen Fall verpassen will, sollte um 21:00 Uhr bei 3sat einschalten, denn hier läuft die Sendung. Für diejenigen, die lieber im Internet fernsehen: 3sat bietet online auch einen Live-Stream an.

"scobel - Kulturtechniken im Umbruch" heute im Live-Stream und TV: Darum geht es in der Show

Lesen, Schreiben, Rechnen sind elementare Kulturtechniken für die Gestaltung von komplexen Gesellschaften. Werden jetzt auch digitale Kompetenzen für Kommunikation und Teilhabe benötigt? Gert Scobel diskutiert über diese und andere Fragen mit der Philosophin Sybille Krämer, dem Soziologen Dirk Baecker und dem Kultur- und Medienwissenschaftler Felix Stalder. Einige Kulturtechniken sind für Leben und Beruf so grundlegend, dass sie von Generation zu Generation immer wieder neu vermittelt werden. Andere Kulturtechniken, besonders in der Freizeit, unterliegen Moden und unterscheiden sich daher stark in ihrer Verbreitung. Welches Wissen und welche Fähigkeiten sind notwendig, um die Anforderungen und gegenwärtigen Krisen zu bewältigen? Wie nützlich und hilfreich sind dabei traditionelle Fähigkeiten - und wie steht es um digitale Technologien, die mittlerweile für viele Aufgaben zum Einsatz kommen? Bereits in den ersten Hochkulturen wie in Ägypten waren Kulturtechniken unentbehrlich. Handwerker nutzten weitergegebenes Erfahrungswissen für die Ausübung ihrer Tätigkeiten. Aufgrund der Arbeitsteilung, des Tauschhandels und der Steuern verwendeten Kaufleute, Verwalter und Beamte für die Erledigung verschiedener Arbeiten die damaligen Bilderschriften und Rechenformeln. Kulturtechniken sind also ein wesentlicher Bestandteil der Zivilisationsgeschichte. Ihre Bedeutungen blieben bis heute erhalten, auch wenn die Anzahl der Techniken wegen der Ausdifferenzierung der Berufe und Freizeitangebote inzwischen stark gestiegen ist. Die Wischbewegungen der Hände auf den Smartphones oder die Emojis auf den sozialen Plattformen sind in der kulturellen Praxis neue Formen und Ausdrucksweisen. Werden diese hypermodernen Kulturtechniken langfristig bestehen oder in einem Jahrzehnt wieder verschwunden sein? Im Gegensatz dazu ist der Wegfall von Computern und Internet geradezu unvorstellbar, beispielsweise wegen der Versendung von E-Mails, elektronischen Steuererklärungen, behördlichen und geschäftlichen Formularen, Buchungen, Informationen und dergleichen mehr. Die Digitalisierung stellt einen kulturellen Umbruch dar, wie ihn einst der Buchdruck auslöste. Doch noch weiß niemand ganz genau, wie sich die Technik auf ihre Nutzer auswirken wird und in welchem Umfang die Nutzer die Technik in Anspruch nehmen werden. Die neuen Technologien ermöglichen auch neue Perspektiven: Warum sollen junge Menschen überhaupt noch lesen, schreiben und rechnen? Können sie diese Aufgaben nicht einfach "Siri" oder "Alexa" übertragen und die freie Zeit für andere Lerninhalte nutzen? Oder brauchen die nächsten Generationen dieses Wissen, damit sie die Kontrolle über die neuen Informationstechnologien nicht vollständig verlieren? In der Coronapandemie wurden alte Kulturtechniken wie Nähen, Gärtnern und Reparieren wieder neu entdeckt. Können sich solche Praktiken auf das Konsumverhalten und die Ressourcenverschwendung auswirken? Wie wichtig sind Kulturtechniken für die Entstehung von Gruppen und Identitäten? Gert Scobel diskutiert mit: Sybille Krämer ist Philosophin und arbeitet über Sprache, Schriften und Bilder und was diese medialen Praktiken für die Entwicklung unserer Erkenntnisfähigkeit bedeuten. Sie war Gründungsmitglied des Hermann von Helmholtz-Zentrums für Kulturtechnik an der Humboldt-Universität zu Berlin. Dirk Baecker ist Soziologe und untersucht unter anderem Digitalisierung in modernen Gesellschaften. Er ist Seniorprofessor für Soziologie an der Zeppelin Universität Friedrichshafen. Felix Stalder ist Kultur- und Medienwissenschaftler und beschäftigt sich mit dem Wechselverhältnis von Gesellschaft, Kultur und Technologien. Er ist Professor für Digitale Kultur und Theorien der Vernetzung an der Züricher Hochschule für Künste.

Wann wird "scobel - Kulturtechniken im Umbruch" vom 08.09.2022 wiederholt? TV-Termin und 3sat-Mediathek 3sat

Sie können "scobel - Kulturtechniken im Umbruch" heute um 21:00 Uhr nicht sehen? Werfen Sie doch mal einen Blick in die 3sat-Mediathek. Dort finden Sie zahlreiche TV-Beiträge nach der Ausstrahlung online als Video on Demand zum streamen. Eine Wiederholung im TV wird es bei 3sat vorerst nicht geben. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung auch online in der Mediathek vor. Leider gilt das nicht für alle Sendungen.

"scobel - Kulturtechniken im Umbruch" heute im TV: Alle Infos auf einen Blick

Datum: 08.09.2022 (Erstausstrahlung)

Bei: 3sat

Mit: Gert Scobel

Thema: "Gespräch"

Produktionsjahr: 2022

Länge: 60 Minuten (Von 21:00 bis 22:00 Uhr)

In HD: Ja



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.