oder

"Wüste der Alpen: Lebendiges Totes Gebirge" bei 3sat: Wiederholung der Dokumentation im TV und online

Wann und wo Sie die Wiederholung der Dokumentation "Wüste der Alpen: Lebendiges Totes Gebirge" vom Donnerstag (22.09.2022) schauen können, ob im Fernsehen oder auch digital in der Mediathek, erfahren Sie hier.

Am Donnerstag (22.09.2022) gab es um 03:20 Uhr "Wüste der Alpen: Lebendiges Totes Gebirge" im TV zu sehen.
Sie haben die Sendung bei 3sat nicht schauen können, wollen "Wüste der Alpen: Lebendiges Totes Gebirge" aber auf jeden Fall noch sehen? Schauen Sie doch mal in der 3sat-Mediathek vorbei. Dort finden Sie zahlreiche TV-Beiträge nach der Ausstrahlung online als Video on Demand zum streamen. In der Regel finden Sie die Sendung nach der TV-Ausstrahlung online vor. Leider gilt das nicht für alle Sendungen. Eine Wiederholung bei 3sat im linearen TV wird es in nächster Zeit leider nicht geben.

"Wüste der Alpen: Lebendiges Totes Gebirge" im TV: Darum geht es in der Dokumentation

Das Tote Gebirge erstreckt sich von der Eisenwurzen bis in das Salzkammergut. Es gilt mit seiner Fläche von über 1100 Quadratkilometern als das größte hochalpine Karstplateau Mitteleuropas. Filmemacher Markus Raich hat über ein Jahr hinweg eine Vielzahl an spektakulären Stimmungen und Bergpanoramen im Toten Gebirge mit seiner Kamera eingefangen und weit über 50.000 Höhenmeter zu Fuß zurückgelegt. Schauspieler Cornelius Obonya ist Erzähler des Films. Erstmals wurde eine Durchsteigung der 900 Meter hohen Reichenstein-Südwand in Grundlsee im Ausseerland vollständig gefilmt. Der Film begleitet zudem die beiden Alpinisten Marlies Czerny und Andreas Lattner auf ihrer alpinen und kulturhistorischen Reise durch das Tote Gebirge von Ost nach West. Einen alpinen Höhepunkt bildet der Aufstieg zum Großen Priel, dem höchsten Berg im Toten Gebirge. auf den - mit einer Länge von über zwei Kilometern - auch der längste Klettersteig Österreichs führt. Die Loserhütte beherbergte schon viele Wanderer. Eine von ihnen war der berühmte Komponist Richard Strauss: die Bergpanoramen des Toten Gebirges sollen ihn zur Komposition seiner "Alpensinfonie" inspiriert haben. Einsam, schroff, bizarr - für die "Wüste der Alpen", wie das Tote Gebirge zuweilen auch bezeichnet wird, gibt es viele Adjektive. Nur "tot" ist das Tote Gebirge definitiv nicht. Im Gegenteil, es ist mit seiner Vegetation und seinen glasklaren Seen äußerst lebendig. (Quelle: 3sat, übermittelt durch FUNKE Programmzeitschriften)

"Wüste der Alpen: Lebendiges Totes Gebirge" im TV: Alle Infos auf einen Blick

Thema: Dokumentation

Bei: 3sat

Mit: Cornelius Obonya

Produktionsjahr: 2021

Länge: 42 Minuten

In HD: Ja



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.