VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Berlinale 2010 - Die Inszenierung der Erinnerung:

Im Zentrum von Forum Expanded 2010 steht Film als Mittler zwischen Zeiten und Orten

(Pressemitteilung) Das Programm des 5. Forum Expanded erstreckt sich in diesem Jahr nicht mehr nur auf filmische Installationen und kuratierte Film- und Videovorführungen, sondern richtet mit neun Performances ein besonderes Augenmerk auf das Verhältnis von Leinwand und Bühne. Podiumsdiskussionen widmen sich dem Verhältnis von Ausstellung, Kino und Performance.

Der Formenreichtum des Programms verteilt sich auf die kuratierten Blöcke „Show“, „Screen“, „Perform“ und eine Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Talk and Screen“.

Wie im Vorjahr werden täglich moderierte Bustouren zu den Ausstellungsorten angeboten. Das Foyer des Filmhauses wird von einer Gruppe von Künstlern und freien Kuratoren (Martin Beck, Joerg Franzbecker, Heiko Karn, Katrin Mayer) unter dem Titel LOBBY gestaltet.

Forum Expanded Show
Ein verbindendes Interesse der Ausstellungen sind verschiedene Formen medial vermittelter Erinnerung in Bildern der Gegenwart. Politische Narrative und wissenschaftliche Paradigmen werden ebenso neu aufgerollt wie die geschriebene Filmgeschichte. Die Gruppenausstellung „Traces the Sand left in the Machine“ in der Akademie der Künste widmet sich den Spuren subjektiver Erfahrung im Objektiven und dabei auch der zeitgenössischen Wiederkehr des Strukturellen Kinos, das bereits in den 1960er und 70er Jahren Wahrnehmungsstrukturen im Kino erforschte. In Phil Collins’ „Auto-Kino!“ in der Temporären Kunsthalle wird mit Ilona Baltruschs DFFB-Film Flug durch die Nacht (1980) allabendlich ein Stück Westberlin in die Nachwendestadt projiziert. In einer eigenen Arbeit übersetzt Collins seine Erinnerung an Jean Genets „The Maids“ in eine mexikanische Telenovela. Heinz Emigholz widmet mit „The Formative Years“ eine ganze Ausstellung im Hamburger Bahnhof seinen eigenen strukturellen Filmen der 1970er Jahre. Eine Gruppe indischer Künstler unter Federführung von Madhusree Dutta führt unter dem Titel „Cinema City“ vor, wie das Kino die Stadt Bombay geprägt hat. Die Videoarbeiten werden als Installationen in den Foyers mehrerer Berlinale-Kinos zu sehen sein.

Forum Expanded Screen
Neben Flug durch die Nacht widmet sich noch ein zweiter Langfilm der jüngsten Erinnerung an West-Berlin: Das Elektrische Paradies von Michael Busch ist eine persönliche Zeitreise in die 80er Jahre, Reminiszenzen an den Punk, an Künstlerinterventionen an der Mauer und an einen langsamen Übergang vom alten in ein neues Berlin. Zwei kuratierte Programme zeigen zudem Strömungen einer Film-Kunst, die sich auf die Koordinaten des Kinos rückbesinnen: Zeit, Raum, Bild, Bewegung, Farbe, Schwarzweiß.

Forum Expanded Perform
Kino als Live-Event hat mittlerweile den kommerziellen Mainstream erreicht, Leinwand und Bühne gehen ein immer engeres Verhältnis ein. In neun Performances auf der Bühne des HAU / Hebbel am Ufer und vor der Leinwand des Kino Arsenal gibt Forum Expanded Einblick in die dabei entstehenden Spielräume und Inszenierungen. Christoph Schlingensief experimentiert mit dem Potential des live erlebten und erzählten Films. Die österreichische Künstlerin Constanze Ruhm, die isländische Künstlerin Ásdís Sif Gunnarsdottir, der britische Kurator und Künstler Ian White und das Künstlerduo Ayreen Anastas und René Gabri präsentieren Live-Inszenierungen der Filmgeschichte und schreiben sie dabei um. Antonia Baehr und Isabell Spengler verhandeln unter Zuhilfenahme eines Overheadprojektors die Bedeutung der „vierten Wand“ im Kino und auf der Bühne. James Benning trennt Voice-Over und Bilder seines Films North on Evers (USA 1991) und setzt sie als Reforming the Past live neu zusammen. Ela Troyano und Uzi Parnes re-inszenieren ihre Erinnerungen an den queeren Underground in New York, und Eric de Kuyper präsentiert seinen Opernfilm Variationen auf Genoveva von Robert Schumann mit Livegesang.

Forum Expanded Talk and Screen
Unter dem Titel „Talk and Screen“ werden anhand einzelner Film- und Kunstprojekte geopolitische Einflüsse auf künstlerische Ausdrucksformen thematisiert. Mit dem indigenen „Embargo Collective“, initiiert vom Festival imagineNATIVE, dem Projekt „Cinema City“ aus Bombay, dem von der marokkanischen Stiftung Tamaas initiierten Omnibus-Projekt „The Tangier 8“ sowie dem iranischen Filmemacher Reza Haeri wurden Kreative aus einem breiten Spektrum eingeladen, die ihre Arbeit vorstellen und diskutieren.

Künstlerliste und Veranstaltungsorte Forum Expanded 2010

Forum Expanded Show

Akademie der Künste, Hanseatenweg
Christian Giroux, Daniel Young (Kanada); Angela Melitopoulos, Maurizio Lazzarato (Deutschland/Frankreich); Brigitta Kuster (Schweiz); João Maria Gusmão, Pedro Paiva (Portugal); James Benning (USA)

Temporäre Kunsthalle, Schlossplatz (im „Auto-Kino!“ von Phil Collins)
Telémacos Alexiou (Deutschland); Ilona Baltrusch (Deutschland)

Filmhaus Potsdamer Platz
Avijit Mukul Kishore, Mamta Murthy, Rikhav Desai, Majlis, Design Cell, KRVIA, Pushpamala N (Indien)

DAADGALERIE, Zimmerstraße
Phil Collins (Großbritannien)

Galerie Barbara Weiss, Zimmerstraße
Heike Baranowsky (Deutschland)

Tanya Leighton Gallery, Kurfürstenstraße
Ayreen Anastas, René Gabri (USA)

Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart, Invalidenstraße
Heinz Emigholz (Deutschland)

Botschaft von Kanada - Marshall McLuhan Salon, Leipziger Platz

Mark Lewis (Kanada/Großbritannien)

CUBIX, Alexanderplatz

Kausik Mukhopadhya, Rohan Shivkumar u.a. (Indien)

Delphi Filmpalast, Kantstraße

Zubin Pastakia (Indien)

Forum Expanded Screen


Arsenal
Ilona Baltrusch (Deutschland); Michael Busch (Deutschland); Maite Abella (Niederlande);Lior Shamriz (Deutschland); Sharon Lockhart (USA); Alexandra Leykauf (Deutschland); Marwa Arsanios (Libanon); John Price (Kanada); Dooghon Kim (Japan/Republik Korea); Ghaith El-Amine (Libanon); Björn Kämmerer (Österreich); Lucien Castaing-Taylor (USA); Daria Martin (USA); Andrea Cooper (Kanada); Magnus Claussen, Peter Larsen, Soren Aagaard, Jorgen Michaelsen (Dänemark); Karl Kels (Deutschland); Clarissa Thieme (Bosnien und Herzegowina, Österreich); Sandra Peters (Deutschland); Krišs Salmanis (Lettland); Oleg Dubson (USA); Guy Maddin (Kanada)

Forum Expanded Perform

HAU / Hebbel am Ufer
Christoph Schlingensief (Deutschland); Ásdís Sif Gunnarsdottir (Island); Constanze Ruhm (Österreich)

Arsenal
Antonia Baehr, Isabell Spengler (Deutschland); Ayreen Anastas, René Gabri (USA); James Benning (USA); Ela Troyano, Uzi Parnes (USA); Ian White (Großbritannien); Eric de Kuyper (Belgien)

Forum Expanded Talk and Screen
Embargo Collective: Helen Haigh-Brown, Sterlin Harjo, Zoe Leigh Hopkins, Lisa Jackson, Blackhorse Lowe, Rima Tamou, Taika Waititi
Cinema City: Srikant Agawane, Avijit Mukul Kishore, Renu Savant, Hansa Thapliyal

Tangier 8: Natalia Almada, Ivan Boccara, Jem Cohen, Carla Faesler, Liliane Giraudon, Peter Gizzi, Akram Zaatari, Luc Sante
The Emperor’s New Clothes: Reza Haeri
F
orum Expanded wurde kuratiert von Stefanie Schulte Strathaus (Leitung), Anselm Franke, Nanna Heidenreich und Bettina Steinbrügge


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.