Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Life, above all
Life, above all
© Senator Film Verleih

"Life, above all"

Gewinner des Prix François Chalais in Cannes 2010

(Pressemitteilung) Nach der Weltpremiere am vergangenen Dienstag freuen wir uns sehr, dass LIFE, ABOVE ALL am Samstag bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes den Prix François Chalais gewann.

Eine Auszeichnung, die Filmen gewidmet ist, die sich in besonderer Weise mit dem aktuellen Weltgeschehen auseinandersetzen. Regisseur Oliver Schmitz erzählt mit LIFE, ABOVE ALL nicht nur eine bewegende universelle Geschichte über Zusammenhalt, Mut und Hoffnung, sondern fängt mit seinem Gespür für starke Bilder die Emotionen dreier faszinierender Hauptdarsteller ein: Lerato Mvelase als Lillian, Harriet Manamela als Mrs. Tafa und allen voran die 14-jährige Hauptdarstellerin Khomotso Manyaka, die in LIFE, ABOVE ALL ihr beeindruckendes Schauspieldebüt gibt.

Die 12-jährige Chanda (Khomotso Manyaka) wächst in einfachen, aber liebevollen Verhältnissen im ländlichen Township Elandsdoorn in der südafrikanischen Provinz auf. Sie ist eine gute Schülerin und blickt zuversichtlich auf ihr Leben und ihre Zukunft. Doch Chandas Welt verändert sich schlagartig, als ihre einjährige Schwester Sara stirbt und kurz darauf ihr Stiefvater Jonah (Aubrey Poolo) verschwindet. Als auch noch ihre geliebte Mutter Lilian (Lerato Mvelase) schwer erkrankt, ist Chanda völlig auf sich gestellt und muss die Verantwortung für ihre zwei jüngeren Geschwister übernehmen. Seltsame Dinge passieren: die einst so zuvorkommende Nachbarschaft meidet die Familie zunehmend, und nur die unangenehm neugierige Mrs. Tafa (Harriet Manamela) mischt sich mehr ein, als Chanda lieb ist. Das Mädchen ahnt, dass alles mit der Krankheit ihrer Mutter und dem Tod ihrer Schwester zu tun haben könnte, aber niemand spricht offen mit ihr. Tabus, Geheimnisse und Angst sind allgegenwärtig. Da entschließt sich Chanda gegen jede Regel, Fragen zu stellen und das Schweigen zu brechen...

Mit eindrucksvollen Bildern schildert der aus Südafrika stammende Regisseur Oliver Schmitz („Mapantsula“, „Paris, je t'aime“, „Doctor's Diary“) nicht nur eine zu Herzen gehende Mutter-Tochter-Beziehung, sondern spiegelt auch das moderne Südafrika: lebendig und vielschichtig, voller Gegensätze.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.