Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Christian Ulmen
Christian Ulmen
© Bang Showbiz

Christian Ulmen und Nora Tschirner

Trennung wegen 'Marmaduke'?

Die Schauspieler Christian Ulmen und Nora Tschirner, die in der Comic-Verfilmung 'Marmaduke' zwei Hunden ihre Stimmen leihen, mussten getrennt werden.

Christian Ulmen und Nora Tschirner mussten ihre Rollen getrennt einsprechen. Für die Verfilmung des Comic-Hits 'Marmaduke' haben beide Schauspieler ihre Stimmen für Hunde hergegeben und sind seit dem 15. Juli im Kino als Kläffer zu hören. Wie sie sich bei den gemeinsamen Synchronisations-Arbeiten geschlagen haben, erzählen die beiden im Interview bei 'VIP.de'. "Man hat uns ja extra getrennt", so Ulmens Antwort auf die Frage, wie man sich das blödelnde Pärchen beim Synchronisieren von Hunden vorstellen könne. "Man hat uns auseinander gesetzt", führt Nora mit gespielt-verschämten Schulmädchen-Blick hinzu. Dass beide Stars jede Menge Humor haben und sich für keine Antwort zu schade sind, wird klar, als sie auf die Frage, was sie an einer Rolle reizen würde, bei der man nicht zu sehen ist, ins Grübeln kommen. "Nichts", ist Noras Antwort und ihr Gegenüber fügt hinzu: "Ja, wir waren eigentlich gar nicht im Bild, ne? Die ganze Zeit!" Schließlich wird dann auch noch eine Parallele zwischen Hund und Stimme deutlich. "Ich habe auch Angst vor Bienen", erklärt der 'Herr Lehmann'-Darsteller die Gemeinsamkeit zu seinem tierischen Hunde-Ego, das angesichts der summenden Tierchen eine ausgeprägte Phobie an den Tag legt. Nicht nur im Interview brilliert das Paar Tschirner-Ulmen gemeinsam vor der Kamera. Dass auch die tierische Verfilmung des 'Marmaduke'-Comics von den Dialogen der beiden Kino-erprobten Spaßvögel profitiert, davon können sich die Kinogänger seit letzter Woche selbst überzeugen.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.