Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Up in the Air - George Clooney, Anna Kendrick
Up in the Air - George Clooney, Anna Kendrick
© Paramount Pictures Germany

Anna Kendrick

Neuer Film ist "seltsam"

Schauspielerin Anna Kendrick scheint von ihrem neuesten Projekt selbst noch nicht ganz überzeugt zu sein.

Neue Erfahrung: Anna Kendrick (25) findet, dass der Dreh zu ihrem neuen Film 'Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt' anders war als alles, was sie bisher gemacht hat.
Die Schauspielerin ('Up in the Air') ist in dem Streifen an der Seite von Jason Schwarztman und Michael Cera zu sehen, der eine Adaption der Comic-Serie 'Scott Pilgrim' ist. Der Film sieht den von Cera dargestellten Titelcharakter, der die sieben teuflischen Ex-Freunde seines Traumgirls bekämpfen muss, um ihr Herz zu gewinnen.
Kendrick spielt Scotts Schwester Stacey, die versucht, ihren Bruder durch die Schlachte zu führen. Die Aktrice fand es extrem schwer, den Film zu machen, weil es so viele Special Effects gibt und sie oft am Set überhaupt nicht wusste, was sie tat.
"Es war definitiv ziemlich seltsam und technisch", erklärte Kendrick dem 'Interview'-Magazin. "Der Prozess war allem, was ich bisher gemacht habe, absolut unähnlich. Zum Beispiel gibt's da eine Szene, in der ich mit Michael Cera telefoniere und wir mussten eine gesplittete Szene machen, deswegen hatte ich so ein kleines Ding im Ohr. Ich hörte das Material, das er schon gedreht hatte und musste meine Zeilen in den Raum zwischen seinen quetschen."
Auch wenn die Dreharbeiten vielleicht etwas problematisch waren, findet Anna Kendrick das Ergebnis des Films toll. Sie ist schon sehr gespannt, was die Fans sagen, weil es so anders ist als alles, was sie bislang getan hat: "Ich meine, der Film ist wirklich dicht", sagte Anna Kendrick.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.