VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: In China essen sie Hunde

In China essen sie Hunde (1999)

I kino spiser de hunde

User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 5.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 3 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Stellen Sie sich vor: Auf einen Schlag verändert sich Ihr gesamtes Weltbild, und plötzlich wissen Sie überhaupt nicht mehr, was richtig und was falsch ist! Genau in dieser Situation steckt Arvid Blixen, eigentlich ein ganz normaler Bankangestellter mit einem ganz normalen Leben. Eigentlich! Denn das ändert sich, als er eines Tages in einen Banküberfall gerät und ihn dadurch vereitelt, dass er den Bankräuber Franz mit einem Squash-Schläger K.O. schlägt. Von da an läuft Arvids Leben völlig aus dem Ruder. Nicht nur, dass seine Freundin ihn verlässt, die gemeinsame Wohnung leer räumt und er von einer Rockband verprügelt wird. Plötzlich taucht auch die Frau des Bankräubers Franz auf und erzählt ihm, ihr Mann hätte das alles nur getan, um ihnen Geld für eine künstliche Befruchtung zu beschaffen. Was nun? War es vielleicht doch falsch, den Bankräuber zu überwältigen? Er sucht Rat ausgerechnet bei seinem Bruder Harald, einem Kriminellen, und zusammen hecken sie einen zunächst noch relativ harmlosen Plan aus. Doch aus dem braven Bankangestellten und seinem Bruder wird schon bald ein anarchistisches Duo Infernale, das eine Spur der Verwüstung hinter sich lässt, um Arvids gute Tat wieder rückgängig zu machen...

Bildergalerie zum Film

In China essen sie HundeIn China essen sie Hunde / Dejan CukicIn China essen sie Hunde/ Peter Gantzler / Dejan CukicIn China essen sie HundeIn China essen sie Hunde / Kim BodniaIn China essen sie Hunde / Kim Bodnia / Dejan Cukic

FilmkritikKritik anzeigen

Durchaus witzig, durchaus interessant. Regisseur Lasse Spang Olsen spielt mit langen Einstellungen, die dem Film trotz der actionreichen Handlung viel Ruhe und Raum lassen. Das kann befremden, schafft aber Platz für das Absurde, und davon gibt es einiges. In den ruhigen Momenten scheint es manchmal Minuten zu dauern, bis sich ein Gedanke des Schauspielers seinen Weg vom Gehirn zum Mund gebahnt [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Dänemark
Jahr: 1999
Genre: Drama
Länge: 91 Minuten
FSK: 18
Kinostart: 06.07.2000
Regie: Lasse Spang Olsen
Darsteller: Dejan Cukic, Nikolaj Lie Kaas, Kim Bodnia
Verleih: Kinowelt, TiMe

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.