Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Paulas Geheimnis

Paulas Geheimnis (2006)

Detektiv-Abenteuer für Kinder: Endlich Sommerferien - und dann das: Aus Paulas Rucksack wird ihr Tagebuch gestohlen. Für Paula (11) bricht eine Welt zusammen und ihr ist sofort klar: das Tagebuch muss zurück! Ihr Mitschüler Tobi, in Englisch eine Niete und zur Nachprüfung verdonnert, hat eine heiße Spur und schlägt ihr einen Deal vor: Englischnachhilfe gegen gemeinsame VerbrecherjagdUser-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 5 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Paula Steinhof (Thelma Heintzelmann) ist elf Jahre, vier Monate und neun Tage alt. Sie ist schon ziemlich erwachsen, fühlt sich zu Hause aber unverstanden: Ihre beruflich schwer beschäftigten Eltern (Claudia Michelsen, Christian Leonard) meinen es gut, doch die Aufmerksamkeitsspanne für ihre Tochter reicht immer nur bis zum nächsten Handy-Anruf.
Kein Wunder, dass Paula sich gern im Bad einschließt und sich ihrem einzigen Freund anvertraut: einem Märchenprinzen, dem Held ihrer Tagträume. Er würde sie nie so im Stich lassen wie ihre Eltern oder Schulfreundinnen. Deshalb schreibt sie ihm glühende Liebesbriefe in ihr Tagebuch.
Ihr Klassenkamerad Tobi Pröllinger (Vincent Paul de Wall) hat dagegen viel konkretere Probleme, denn er droht zum zweitenmal hintereinander sitzenzubleiben – dann müsste er das Gymnasium verlassen. Zum Glück zeigt Englischlehrer Blank (Marek Harloff) Verständnis für den offenbar begabten Jungen und bietet ihm für das Ende der bevorstehenden Sommerferien eine Nachprüfung an, damit Tobi seine Zeugniszensur in Englisch verbessern kann. Voraussetzung ist, dass er in den Ferien für die Prüfung büffelt.Tobi ist heimlich in Paula verliebt, auch wenn er sich keine Chancen ausrechnet, denn im Gegensatz zu den betuchten Steinhofs können die Pröllingers keine großen Sprünge machen. Dabei ist Tobis Vater (Jürgen Vogel) stolz auf seinen Hausmeister-Job: Von Gymnasium und Studium hält er nicht viel. Anregungen für seine Schulbildung kann Tobi zu Hause also nicht erwarten.
Tobi folgt Paula heimlich und fährt nach der Schule gern mit der gleichen U-Bahn wie sie nach Hause. Vom Nebenwagen aus beobachtet er, wie zwei junge Taschendiebe Paula ablenken und dabei bestehlen. Für Paula bricht eine Welt zusammen. Denn nicht nur ihr Ausweis und ihr Handy sind verschwunden, sondern auch ihr Tagebuch – sie findet die Vorstellung unerträglich, dass jemand von ihren Geheimnissen erfährt. Mit einem neuen Handy, das ihr Vater besorgt, lässt sich das Problem nicht lösen. Denn nicht einmal die Eltern wissen von Paulas Geheimnis.
Stattdessen planen sie Paulas Ferien, die das Mädchen – wen wundert’s – allein verbringen soll, weil die Eltern keine Zeit für eine Urlaubsreise haben. Sie wollen Paula in ein hochkarätiges Feriencamp auf Sylt schicken.
Auch die Pröllingers planen ihre Ferienreise. Als Tobi ankündigt, dass er nicht mit nach Italien will, sondern lieber für seine Versetzung pauken möchte, findet er keinerlei Verständnis bei seinen Eltern.
Zufällig sieht Tobi die Diebeskinder aus dem fahrenden Auto der Familie, springt heraus, folgt ihnen, kann sie aber nicht stellen, sondern gerät mit einem brutalen Mann aneinander, der die Kinder in einem Transporter abholt. Tobi hat nun eine heiße Spur – die Automarke und einen Aufkleber auf dem Wagen.
Aber er hat auch Ärger mit seinen Eltern, die kurzerhand beschließen, allein nach Italien zu fahren und nicht nur Tobi, sondern auch seine „nervige“ Schwester Jenny (Constanze Spanger) zu Hause zu lassen.Tobi überredet Paula zu einem Vieraugengespräch und berichtet von seiner Spur. Offenbar handelt es sich um eine osteuropäische Bande, die Kinder zu Profi-Dieben ausbildet und gezielt zum „Arbeiten“ in die Stadt schickt. Paula und Tobi sind sicher, dass selbst die Polizei vor dieser Mafia Angst hat. Und als Paula Tobi gesteht, wie kostbar aus ihrer Sicht der Schatz ist, der ihr gestohlen wurde, lässt Tobi sich seine Verachtung für diesen „Mädchenkram“ nicht anmerken, sondern gibt sich überzeugt, die Sache selbst in die Hand nehmen zu müssen. Tobi schlägt einen Deal vor: Er hilft Paula bei der Suche, und dafür unterstützt sie ihn bei der Vorbereitung auf die Prüfung. Aber wie soll das funktionieren, wo Paula doch demnächst nach Sylt abreist?
Da entwickelt Tobi einen genialen Plan: Am Tag der Syltreise verabschiedet sich Paula von ihren Eltern, fährt mit dem Taxi aber nicht zum Bahnhof, sondern zu Tobis Wohnung, wo sie aussteigt und Minuten später durch Jenny (in Paulas Mantel und Hut) ersetzt wird. So bekommt Jenny ihre Ferien – auf Sylt, als Paulas Double. Und Paula zieht bei Tobi ein, damit die beiden ungestört auf Verbrecherjagd gehen können...

Bildergalerie zum Film

Paula mit ihren Eltern Susanne und Wolf Steinhof...lsen)Tobis Eltern Klaus und Silvie Pröllinger (Jürgen...aufenTobi (Vincent Paul de Wall) entdeckt die VerbrecherPaula und Tobi (Thelma Heintzelmann/ Vincent Paul de...diebeTobi (Vincent Paul de Wall) hält die Verbrecher mit...chachRadu, Paula, Ioana und Tobi beim Pläne schmieden...Wall)

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2006
Genre: Kinderfilm
Länge: 90 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 13.09.2007
Regie: Gernot Krää
Darsteller: Miriam Fiordeponti, Jürgen Vogel, Imke Büchel
Verleih: Fantasia Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.