Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Kreuzkölln

Kreuzkölln (2009)

Double-Feature aus zwei (Kurz-)Filmen rund um den Berliner Bezirk NeuköllnUser-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


MORUK
Deutschland 2009, 29 min, Regie: Serdal Karaça, mit: Oktay Özdemir, Burak Yigit, Irina Potapenko, Klara Reinacher
»Moruk« ist das Wort mit dem sich die beiden Deutschtürken Murat und Hakan am liebsten titulieren. Auf Deutsch heißt es sowas wie »Alter«. Sie sind zwei eingespielte Kumpel, der Temperatmentsbolzen und das stille Wasser. Die beiden haben sich eine Straßenecke in Kreuzkölln erobert, an der sie tagtäglich rumhängen. Sie kiffen, hängen ab, träumen, philosophieren und streiten. Echte Berliner Jungs eben. Wenn sie für Dealer gehalten werden, ziehen sie die Ahnungslosen auch schon mal ab. Als ihnen eines Tages die Freundinnen Irina und Klara ins Auge fallen, kommt frischer Wind in die tägliche Routine des Abhängens und die Mädchen bringen die beiden ordentlich durcheinander.

24 STUNDEN SCHLESISCHES TOR
Deutschland 2009, 60 min, Regie: Eva Lia Reinegger, Anna de Paoli
Das Schlesische Tor ist einer der belebtesten Plätze der Stadt. Rund um den Platz gibt es
viele Geschäfte, Imbisse, Restaurants und Clubs. Im Zentrum des Platzes steht die Hochbahn- 4 - Haltestelle "Schlesisches Tor" der Linie U1. Sie ist die letzte Haltestelle im Bezirk Kreuzberg, bevor es über die Oberbaumbrücke in den Ostteil der Stadt geht. Hinter der Brücke stand früher die Mauer.
Das Schlesische Tor liegt in einem Teil Kreuzbergs, in dem viele Arbeitslose, Migranten und
Studenten leben. In den letzten Jahren haben sich Architekturbüros, junge Modedesigner, Galerien und Clubs angesiedelt. Zwei Jahre lang hat Eva Lia Reinegger hier gewohnt, bis ihr die Idee zu "24 Stunden Schlesisches Tor" kam.
Am Freitag, den 20.7.2007 ist es endlich soweit – von sechs Uhr früh bis sechs Uhr am
Samstag Morgen halten sich die jungen Filmemacher am Schlesischen Tor auf – und sprechenmit Passanten. Sie erzählen von Liebe und Freundschaft, Arbeit und Kindern, Einsamkeit und Geschichte. Eine Momentaufnahme des Lebens am Schlesischen Tor.

Bildergalerie zum Film

Kreuzkölln - MorukKreuzkölln - 24 Stunden Schlesisches TorKreuzkölln - 24 Stunden Schlesisches TorKreuzkölln - 24 Stunden Schlesisches TorKreuzkölln - 24 Stunden Schlesisches TorKreuzkölln - 24 Stunden Schlesisches Tor

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2009
Genre: Kurzfilm-Compilation
Länge: 89 Minuten
Kinostart: 29.10.2009
Regie: Eva Lia Reinegger, Anna de Paoli, Serdal Karaça
Darsteller: Oktay Özdemir, Burak Yigit, Irina Potapenko
Verleih: Moviemento

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.