Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Metaller, die auf Brüste starren
Metaller, die auf Brüste starren
© Moviemento © OKBO

Zum Video: Metaller, die auf Brüste starren

Metaller, die auf Brüste starren (2011)

Deutsche Doku über Metal-Festivals und ihre feierfreudigen Besucher...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 20 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Das Schlimmste ist nicht der Schmutz. Das Schlimmste ist nicht der Lärm. Und das Schlimmste ist auch nicht der Schlafmangel in Verbindung mit viel Alkohol und ungesundem Essen.
Nein. Das Schlimmste bei einem Festival ist, da sind sich die in Metaller die auf Brüste starren Auftretenden einig, wenn das Bier alle ist. Denn nüchtern sollte man sich so ein Festival keinesfalls antun, wenn man Spaß daran haben will. Erst recht nicht in Wacken.
Fünf Männer in den Dreißigern brechen jeden Sommer gemeinsam nach Wacken auf, um einige Tage inmitten von Zelten, Schlammpfützen, Campingstühlen, Grillgut und lauter Musik zu verbringen. Eigentlich haben alle fünf einen ganz normalen Job und ein ganz normales Familienleben. Doch für ein paar Tage im Jahr wird jeder Gedanke daran beiseite geschoben, um fernab der Heimat kopfüber in eine bizarre Parallelwelt einzutauchen. Dort gibt es im Grunde nur eine Maxime: Feiern. Und zwar exzessiv, ziemlich hemmungslos und mit vollem Einsatz von Stimmbändern und Leber. Zusammen mit zehntausenden Gleichgesinnter, die das ebenfalls tun.

Bildergalerie zum Film

Metaller, die auf Brüste starrenMetaller, die auf Brüste starrenMetaller, die auf Brüste starrenMetaller, die auf Brüste starrenMetaller, die auf Brüste starren

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2011
Genre: Dokumentation
Länge: 91 Minuten
Kinostart: 05.05.2011
Regie: Dmitry April, Thorsten Hänseler
Verleih: Moviemento

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.