VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Eva Hesse

Eva Hesse (2014)

Tracing the Rope

Dokumentarfilm über die früh verstorbene amerikanische Künstlerin Eva Hesse und ihre intensive Schaffensperiode in den 1960er JahrenKritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 5 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Eva Hesse kam 1936 in Hamburg als zweites Kind einer jüdischen Familie zur Welt. Drei Jahre später gelang es den Eltern, mit den Kindern über Holland nach Amerika zu emigrieren, während viele ihrer Angehörigen dem Holocaust nicht entkommen konnten. Aber auch in Amerika war Eva Hesses Kindheit von Unglück überschattet, denn ihre psychisch kranke Mutter nahm sich das Leben, als die Tochter zehn Jahre alt war. Trotz der Bedenken ihres Vaters, der sie sehr liebte, wandte sich die Jugendliche der Kunst zu. Eva Hesse studierte zunächst Design und dann in Yale Malerei. Ab 1960 stürzte sie sich in New York in die freie künstlerische Arbeit und sog begeistert die neuen Strömungen der Zeit auf.

1964 ging sie für über ein Jahr mit ihrem damaligen Mann, dem Bildhauer Tom Doyle, nach Deutschland, wo beide in einer ehemaligen Textilfabrik in Kettwig an der Ruhr auf Einladung des Industriellen und Kunstsammlers Friedrich Arnhard Scheidt künstlerisch tätig waren. Dort begann sie, Plastiken herzustellen. Zurück in New York, experimentierte Eva Hesse intensiv mit neuen Materialien, mit hängenden und chaotisch verknüpften Schnüren, mit Fiberglas, Latex und Polyester. Sie gehörte als einzige Frau zum Kreis der angesagtesten bildenden Künstler New Yorks. 1969, auf dem Höhepunkt ihres Ruhms, erkrankte sie an einem Hirntumor. 1970 erlag sie mit nur 34 Jahren ihrem Krebsleiden. Heute kosten ihre Werke bis zu zehn Millionen Dollar, große Arbeiten befinden sich in Museen in New York, London, Köln.

FilmkritikKritik anzeigen

Das Künstlerporträt "Eva Hesse" stellt eine hierzulande wenig bekannte, aber hochtalentierte Bildhauerin und Malerin aus den 1960er Jahren vor. Obwohl die Amerikanerin nur 34 Jahre alt wurde, gehörte sie schon zu Lebzeiten zu den angesehensten Künstlern New Yorks. Die Kunstprofessorin Marcie Begleiter spiegelt mit dem stilistischen Reichtum ihrer filmischen Inszenierung die Experimentierfreude [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 2014
Genre: Dokumentation
Länge: 105 Minuten
Kinostart: 28.04.2016
Regie: Marcie Begleiter
Darsteller: Bob Balaban, Selma Blair, Patrick Kennedy
Verleih: Real Fiction

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.