Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Der 81. Schlag (1975)

Ha-Makah Hashmonim V'Echad

User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Michael Goldmann-Gilad wurde als Kind im Ghetto von Przemysl von einem deutschen Soldaten mit 80 Stockschlägen fast zu Tode geprügelt. Er überlebte, zog nach Israel, doch dort wollte ihm niemand glauben – das war der 81. Schlag. Ohne Kommentar verbinden die Filmemacher wenig bekanntes Archivmaterial mit Zeugenaussagen vom Eichmann-Prozess in Jerusalem zu einer detaillierten Beweisführung. Sie spannen den Bogen vom jüdischen Leben in Europa vor 1933, Hitlers Machtergreifung, dem Kriegsausbruch, der Errichtung, dem Aufstand und der anschließende Liquidierung des Warschauer Ghettos hin zu den Deportationen und Vernichtungslagern.

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Israel
Jahr: 1975
Genre: Dokumentation
Länge: 115 Minuten
Regie: David Bergman, Jacques Ehrlich, Haim Gouri




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.