VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Stopping - Wie man die Welt anhält
Stopping - Wie man die Welt anhält
© Die FILMAgentinnen © Spuren-Pfade-Filme

Zum Video: Stopping - Wie man die Welt anhält

Stopping - Wie man die Welt anhält (2014)

Stopping

Dokumentarfilm über Meditation in Theorie und PraxisKritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Der Dokumentarfilm stellt vier gestresste Zeitgenossen in ihrem Alltag vor und begleitet sie zu Meditationstagen oder -seminaren. Der Berliner Anästhesiearzt Friedrich sucht in einem Zentrum für Vipassana-Meditation auf dem Land nach Wegen, innerlich zur Ruhe zu kommen. Er kann nämlich daheim nach der Arbeit nicht abschalten und sich so in der Freizeit kaum erholen. Die Lektorin Dorothea lebt in London und fühlt sich ständig unter Zeitdruck. Sie besucht einen Kurs über achtsamkeitsbasierte Stressreduktion. Uta ist Mutter dreier Kinder und erlebt sich im Alltag als zu wenig ausgeglichen. Sie fährt mit ihrem Mann aufs Land zu einem Seminar über anthroposophische Meditation. Der junge Theologe Nico aus Berlin besucht eine Woche lang das Zen-Kloster Schönböken. Ergänzend zu den Erfahrungen der vier Probanden erklären verschiedene Meditationslehrer und -experten, wie die Technik funktioniert.

Bildergalerie zum Film

Stopping - Wie man die Welt anhält - Lama Ole NydahlStopping - Wie man die Welt anhält - GehmeditationStopping - Wie man die Welt anhält - Uta

FilmkritikKritik anzeigen

Meditation ist zwar eine sehr alte Praxis, um innerlich zur Ruhe zu kommen, aber sie wird gerade in der heutigen Zeit von vielen Menschen neu entdeckt. Stressgeplagte junge Berufstätige und Eltern, die auf ein Burnout zusteuern, bekommen sie anempfohlen, und sogar Menschen, die an einer Depression leiden. Der Dokumentarfilm von Bernhard Koch und Nils Landmark stellt die mythenumwobene Technik und [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2014
Genre: Dokumentation
Länge: 90 Minuten
Kinostart: 26.02.2015
Regie: Bernhard Koch
Verleih: Die FILMAgentinnen, Spuren-Pfade-Filme

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.