Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Electric Boogaloo

Electric Boogaloo (2014)

Electric Boogaloo: The Wild, Untold Story of Cannon Films

User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Wer in den 1980er Jahren Videotheken-Kunde war, kennt ihre Filme. Die Cousins Menahem Golan und Yoram Globus kamen aus Israel, wo sie mit ihren "Eis am Stiel"-Produktionen viel Geld verdient hatten, und eroberten Amerika. Sie gingen nach Hollywood und machten in schwindelerregendem Tempo Filme, hemmungslos auf das zugeschnitten, was sie für den Publikumsgeschmack hielten. Action und Sex war ihre Devise. Ihre Stars hießen Chuck Norris, Van Damme und Charles Bronson. Bo Derek und Sylvia Kristel sorgten für Erotik. Wer für Cannon Films arbeitete, saß in einem Irrenhaus und hat viel zu erzählen. Und das tun die Interviewpartner in dieser Doku über die Cousins mit der großen Liebe zum Kino, aber ohne Geschmack. Ein Feuerwerk von Anekdoten und Filmclips sorgt für beste Unterhaltung!
Filmemacher Michael Hartley liebt Trash-Filme und blickt gerne hinter die Kulissen ihrer Produktion. Denn die Welt jenseits der Filmkunst und des teuren Mainstreams ist bunt, verrückt und äußerst vergnüglich. Mit großer Leidenschaft sucht und sammelt Hartley, was es Interessantes zu berichten gibt. In seiner neuesten Dokumentation widmet er sich dem Aufstieg und Fall der Cannon Group. Die B-Movies aus der Schmiede der beiden überlebensgroßen Filmverrückten Menahem Golan und Yoram Globus bieten diesem Archäologen des Trash-Films ein ideales Grabungsfeld: Delta Force, Missing in Action, Death Wish, Bloodsport, American Fighter. Denn Golan/Globus produzierten und inszenierten in manchen Jahren gut 40 Filme. Jeder, der jemals mit Cannon Films zu tun hatte, hat irrwitzige Geschichten zu erzählen. Hartley montiert aus Anekdoten und Kommentaren, TV-Ausschnitten und einer Unmenge von Filmclips eine rasante Fahrt durch gut zehn schillernde Jahre des Produzententeams. Über den absurden Stories und bizarren Filmszenen vergisst Hartley aber nicht, dass Cannon Films gelegentlich auch Meisterwerke wie Runaway Train hervorbrachte. Es ist ein berührender Moment, wenn der betagte Franco Zeffirelli über die Arbeit an seinem legendären Otello sagt: "Sie waren die besten Produzenten, mit denen ich je zusammengearbeitet habe."

Bildergalerie zum Film

Electric BoogalooElectric BoogalooElectric BoogalooElectric BoogalooElectric BoogalooElectric Boogaloo

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Australien, USA, Israel, Großbritannien
Jahr: 2014
Genre: Dokumentation
Länge: 102 Minuten
FSK: 16
Regie: Mark Hartley
Darsteller: Molly Ringwald, Dolph Lundgren, Brooke Shields
Verleih: Ascot

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.