VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Die Hüterin der Wahrheit - Dinahs Bestimmung
Die Hüterin der Wahrheit - Dinahs Bestimmung
© 24 Bilder © polyband

Kritik: Die Hüterin der Wahrheit - Dinas Bestimmung (2015)

Kritiker-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5

"Die Hüterin der Wahrheit - Dinas Bestimmung" ist die Verfilmung eines Romans der dänischen Schriftstellerin Lene Kaaberbøl. Jene zählt zu den erfolgreichsten Kinderbuchautorinnen in ihrem Land. So wurden ihre Romane für die Disney-Serie "W.I.T.C.H." 2002 mit dem Preis "Walt Disney Writer of the Year" ausgezeichnet und 2012 erhielt sie für ihre Romanreihe um die Wildhexe Clara den wichtigsten dänischen Kinderbuchpreis. "Die Hüterin der Wahrheit - Dinas Bestimmung" basiert auf Kaaberbøls Roman "Skammerens Datter", welcher von dem dänischen Drehbuchautor Anders Thomas Jensen ("The Salvation") für das Kino adaptiert wurde. Die Regie übernahm der gleichfalls in Dänemark lebende Regisseur Kenneth Kainz.

"Die Hüterin der Wahrheit - Dinas Bestimmung" ist ein Abenteuer- und Fantasyfilm, der keineswegs versucht, seine skandinavischen Wurzeln zu verbergen. Im Vergleich zu ähnlichen Hollywoodfilmen ist die Atmosphäre des Films angenehm düster, realistisch und geerdet. Man sieht zwar ebenfalls, dass der skandinavische Fantasyfilm ein deutlich geringeres Budget als vergleichbare Ware aus der kalifornischen Traumfabrik hat. Aber dies schlägt nicht groß zu Buche, da "Die Hüterin der Wahrheit - Dinas Bestimmung" kein Actionspektakel, sondern ein richtiges Drama mit interessanten Charakteren ist.

Dies funktioniert wunderbar, da alle wichtigen Figuren sehr plastisch entworfen und von fähigen Mimen verkörpert sind. Eine echte Entdeckung ist die junge Rebecca Emilie Sattrup als Dina. Ihr Spiel ist ausgesprochen facettenreich und überzeugend. Zu einem richtigen Drama passend, räumt die Handlungsentwicklung viel Zeit ein, um zunächst die zentralen Figuren näher vorzustellen. All dies führt zu dem Realismus des Films, der diesen von ähnlichen angloamerikanischen Produktionen unterscheidet. Der einzige echte Wermutstropfen liegt darin, dass am Ende allzu deutlich auf eine Fortsetzung geschielt wird, was den ansonsten äußerst positiven Gesamteindruck leider ein wenig trübt.

Fazit: "Die Hüterin der Wahrheit - Dinas Bestimmung" ist ein angenehm geerdetes Fantasymärchen, das mit viel Atmosphäre und mit starken Charakteren überzeugt.





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.