Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Die Spitzel von Scientology (2012)

Das Office of Special Affairs - O.S.A.

User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Scientology ist eine der umstrittensten Sekten weltweit. Und dennoch folgen sogar Weltstars wie Tom Cruise und John Travolta der Organisation von Gründer Ron Hubbard. Was weit weniger bekannt ist: Scientology verfügt über einen eigenen Geheimdienst – das "Office of Special Affairs", kurz OSA, kommandiert von Scientology-Führer David Miscavige in Los Angeles. Er ist der älteste private Geheimdienst der Welt und größer und einflussreicher als die Geheimdienste vieler Staaten.

Aber wozu braucht eine Glaubensgemeinschaft einen Geheimdienst? Welche Methoden wendet diese mysteriöse Organisation an und mit welchem Ziel? Wer sind die Menschen, die für dieses "Amt" arbeiten? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, haben Frank Nordhausen und Markus Thöß mehr als ein Jahr lang mit der Kamera in Europa und den USA recherchiert.

Die OSA befasst sich mit Abweichlern und Kritikern. Scientology-Agenten wurden schon Spionage, Einbruch, Nötigung und andere kriminelle Delikte nachgewiesen. Bei ihren Recherchen stießen die Filmemacher schließlich sogar auf Verbindungen zur hohen Politik – bis ins State Department in Washington.

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2012
Genre: Dokumentation
Länge: 89 Minuten
Regie: Markus Thöß
Darsteller: Stephan Schwartz, Gerry Armstrong, Günther Beckstein




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.