Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
88 - Pilgern auf japanisch
88 - Pilgern auf japanisch
© Salzgeber & Co

Zum Video: 88 - Pilgern auf japanisch

88 - Pilgern auf japanisch (2008)

Deutsch-Japanische Doku über den weltweit längsten und ältesten Pilgerweg, den "hachijuhakkasho", der die japanische Insel Shikoku mit ihren 88 heiligen Stätten umkreistUser-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 6 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Länger und älter als der Jakobsweg, länger und älter als jeder markierte Pilgerweg der Erde, ist der Weg der 88 heiligen Stätten. Er umkreist die japanische Insel Shikoku. Wegen der vielen Tempel, Schreine und Mönche nennen Japaner sie die „heilige Insel“.

Dort pilgern Menschen seit zwölfhundert Jahren, entlang einer Route von 1.300 Kilometern, markiert durch 88 Tempel. Die Zahl gab dem Weg seinen Namen: hachijuhakkasho – die 88 heiligen Stätten.

Wer hier geht, ist Japaner und Buddhist. Nur ganz selten mischt sich ein Ausländer darunter. Zum Beispiel im Frühjahr 2007. Da ging ein Deutscher mit, allein, begleitet von seiner Kamera. Er war auf der Suche nach „henro boke“, dem eigentümlichen Zustand des Pilgerns, den ihm ein Japaner auf dem Jakobsweg prophezeit hatte. Er war allein und fand vieles: trommelnde Mönche, erwachende Schlangen, Schamanen, Sutren, Fremdheit im umfassenden Sinn des Wortes.

Das Wort Pilger kommt aus dem Lateinischen. Es heißt „fremd; Fremder“. Sich der Fremdheit auszusetzen, ist eine zentrale Idee des Pilgerns. Hier auf der ländlichen Insel Shikoku gibt es keine lateinischen Schriftzeichen. Kaum jemand spricht Englisch. Die Landkarten: Rätsel. Genau der richtige Ort für eine Pilgerreise in die Fremde.

Wo befindet man sich, wenn man andauernd fehl am Platz ist, nicht mitreden kann, sich
ständig verläuft, in die Einsamkeit schlittert, sich im Dschungel fremder Zeichen verirrt und
nie weiß, ob man nach 1.300 Kilometern wirklich dort ankommt, wo man ankommen soll?
Wie fühlt man sich, wenn man erfährt, dass andere diesen unendlich langen Weg nicht nur einmal oder sieben Mal gepilgert sind, sondern 385 mal? Die Insel ist heilig und ein bisschen verrückt, vielleicht nicht nur ein bisschen. Vielleicht ist es der Pilger aus Deutschland auch geworden – und mit ihm seine Doku.

Bildergalerie zum Film

88 - Pilgern auf japanisch88 - Pilgern auf japanisch88 - Pilgern auf japanisch88 - Pilgern auf japanisch88 - Pilgern auf japanisch

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland, Japan
Jahr: 2008
Genre: Dokumentation
Länge: 88 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 13.11.2008
Regie: Gerald Koll
Darsteller: Hira Yusaku, Gerald Koll, Hideo Fujikawa
Verleih: Salzgeber & Co

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.