Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Recovery - Wie die Seele gesundet (2008)

Schweizer Doku, die der Frage folgt wie der Heilungsprozess bei psychischen Krankheiten abläuft und welche unterschiedlichen Wege zur Heilung führen können. Regisseur Dieter Gränicher porträtiert dafür vier Männern und Frauen, die an unterschiedlichen psychischen Krankheiten litten und diese erfolgreich bekämpft habenUser-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.4 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 9 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Wie wird man nach einer psychischen Erkrankung wieder gesund? Welche verschiedenen Wege führen zurück ins Leben? Und wie lebt man mit dem Wissen um die eigene psychische Verletzlichkeit?
In "Recovery - Wie die Seele gesundet" erzählen vier betroffene Frauen und Männer ihre ganz persönliche Geschichte. Jeder von Ihnen hat schon eine schwere psychische Krankheit erlebt und war eine Zeitlang in psychiatrischer Behandlung. Trotz unterschiedlichster Diagnosen eint sie eine zentrale Erfahrung: Sie alle haben die Hoffnung nicht aufgegeben und sind wieder gesundet, obwohl der Weg, den sie zurücklegen mussten, nicht einfach war.
Der Lehrer René Steinmann litt unter einer schweren Depression, die er vor allem mit Hilfe der Familie seines Bruders überwand. Heute kann er wieder voll arbeiten und betont, wie wichtig es ist, bewusst die eigenen Grenzen zu erspüren und zu respektieren.
Bei Bea Gribi, einer alleinerziehende Mutter zweier Kinder, wurde die Angsterkrankung erst nach einigen Fehldiagnosen erkannt. Sie fand schließlich durch die Hilfe einer Freundin mit einer ähnlichen Erkrankung den Weg zurück ins Leben. Bea kann heute wieder arbeiten und für ihre Kinder da sein.
Die Zeit, in der Christoph Litz mit seiner Psychose kämpfte, liegt schon Jahre zurück. Die klassischen Angebote der Psychiatrie halfen ihm damals wenig. Statt dessen versuchte er sich bewusst mit seinen Wahnideen auseinander zu setzen und fand Halt in seiner Arbeit als Klavierstimmer.
Für die junge Franziska Klus war es schließlich neben der Therapie und dem Leben in einem geschützten Umfeld vor allem ihr heute 2-jähriger Sohn, der ihr half, mit ihrer posttraumatischen Belastungsstörung fertig zu werden.

Bildergalerie zum Film

RecoveryRecovery

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Schweiz
Jahr: 2008
Genre: Dokumentation
Länge: 70 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 09.10.2008
Regie: Dieter Gränicher
Darsteller: Bea Gribi, Franziska Klus, René Steinmann
Verleih: Bfilm Verleih – EYZ Media




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.