Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Hasenjagd (1994)

Dokumentarfilm über die grausamen Folgen einer Massenflucht aus dem KZ Mauthausen im Februar 1945...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


KZ Mauthausen, Februar 1945. 500 Kriegsgefangene, die sich weigerten an der Seite der deutschen Wehrmacht zu kämpfen, warten auf ihre Exekution. Im Wissen um ihren sicheren Tod wagen sie den Ausbruch: nasse Decken schließen den Strom der Stacheldrähte kurz, Wachtürme werden mit Feuerlöschern, Kohlestücken und Holzschuhen angegriffen. 150 Häftlingen gelingt die Flucht, die anderen werden erschossen. Noch in derselben Nacht ruft die SS die Bevölkerung auf, "die Kzler zu jagen wie die Hasen". Nur neun Gefangene werden die Flucht überleben. Zwei der Geflüchteten werden von einer furchtlosen Bäuerin versteckt und gerettet. Von ihnen erzählt Andreas Gruber in HASENJAGD.

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland, Luxemburg, Österreich
Jahr: 1994
Genre: Dokumentation
Länge: 103 Minuten
Kinostart: 04.04.1996
Regie: Andreas Gruber
Darsteller: Elfriede Irrall, Oliver Broumis, Thierry van Werveke




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.